Sonntag, 11. Juli 2021

Ein bisschen gepilgert ...

bin ich gestern als Teilnehmerin bei einer Veranstaltung des Kath. Kreisbildungswerks Garmisch-Partenkirchen. Meine Pilgerbegleiterkollegin war hier die zweite Leitung und ich habe mich sehr gefreut, wieder mit Ihr (und tatsächlich zwölf weiteren Teilnehmer*innen) unterwegs zu sein.

Dieses Foto 


habe ich vor vielen Jahre auf meinem Lieblingspilgerweg gemacht. Schön, dass es immer noch auf der homepage als Titelbild für das Pilgern verwendet wird. "Mein" Pilgerweg ist der linke Weg und ich habe mich sehr gefreut, dass wir gestern von rechts an diese Stelle kamen.

Und jetzt kommen ein paar Fotos, die ich gestern mit meinem Handy gemacht haben:

In Unterammergau warte ich mit Blick auf den Kofel auf meine Bahn, 





zwei Haltestellen später mit Blick aufs Hörnle warte ich auf meine Freundin und den Leiter des Pilgertages, die aus der Gegenrichtung kommen



Ich habe ein Spüli-Strickzeug eingepackt, nach einer kleinen Strickflaute habe ich wieder Spaß daran

In einer Gaststätte dürfen wir alle kostenlos auf die Toilette gehen, leider hat unser Startort keine öffentliche Toilette 🙈, wo gibt es denn noch so was ??. 

Und dann geht es in der Franziskuskirche los:

Was für ein wunderschöner Blumenstrauß vor dem Altar, Blumen aus einem Garten, liebevoll arrangiert


Unterwegs gibt es seeehr viel zur biologischen Vielfalt zu hören und viel zu sehen, ich ärgere mich ein bisschen, dass ich meine Kamera nicht mitgenommen habe. Meine Handyfotos sind nur teilweise gelungen, irgendwas habe ich verstellt, ich sollte mich mal damit befassen.



Diese Kapelle war noch im Bau, als ich 2012 mit meiner Pilgerbegleiter-Ausbildung angefangen habe, ein Gelübde und viel Eigenarbeit des Besitzers vom Gut Acheleschwaig,

im dazu gehörigen Wirtshaus (inzwischen verpachtet) sind wir öfter eingekehrt, gestern haben wir nur kurz gerastet. Hier KLICK gibt es Bilder vom Inneren der Kapelle und den Bericht über einen der von mir geführten Pilgertage.


Das war es dann auch schon mit Bildern von der gestrigen Wanderung, nach ca. 2/3 der Wegstrecke (ungefähr 7 km) breche ich für mich die Wanderung ab. Das viele Stehen unterwegs hat meinen Füßen nicht gut getan und die Arthrose im rechten großen Zeh macht sich deutlich bemerkbar. Schade, aber mit Schmerzen mag ich nicht laufen und der Bahnhalt in Altenau bietet sich zur Rückfahrt an. Wieder am Auto habe ich mich ein bisschen getröstet

und den Tag mit einem kurzen Bad im sehr frisch gewordenen Lieblingssee ausklingen lassen.

Fazit des Tages: trotz weher Füße bin ich froh, mich auf den Weg gemacht zu haben. Woran es genau liegt, weiß ich nicht - frau kann ja nicht immer alles auf's Wetter schieben 🙈 - aber ich bin leider grad zu so gar nichts in Stimmung. Deshalb seht es mir bitte nach, dass ich grad weder Eure Kommentare hier noch Eure posts kommentiere. Es wird wieder besser, ganz bestimmt!

Die Werbung durch Verlinkung, Namennennung und Produktnamen auf den Fotos 
ist heute - wie immer - freiwillig, unbeauftragt und unbezahlt.
Ich finde, gute Dinge dürfen beim Namen genannt und unter's Volk gebracht werden!

Und jetzt krieg ich noch ganz schnell die Kurve 



2 Kommentare:

  1. Liebe Christine,
    da freu ich mich aber sehr, dass du noch an meinen Naturdonnerstag gedacht hast. Das Bild oben mit dem Weg, die zu einem zusammenlaufen, finde ich sehr gelungen. Aber was ist denn Spüli-Strickzeug? Darauf kann ich mir gar keinen Reim machen. Ich wünsche dir gute Besserung, was die Beschwerden betrifft. Ich habe in diesem bei uns recht feuchten Sommer auch wieder mehr rheumatische Beschwerden als sonst. Also doch das Wetter ;-) Aber ich war gestern auch unterwegs und das hat gutgetan.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ah du bist Pilgerbegleiterin! - - -

    Wir bauen einen Wolfgangspilgerweg im Bayerwald, seit bald 20 Jahren! - -

    Das tut mir leid, dass dir die Füße weh tun. Manchmal ist es schwer, eine richtige Diagnose zu finden, da kann ich auch mitreden. - -

    Die Fotos zeigen schöne Orte, und das Weg-Gabelungsfoto ist großartig.

    AntwortenLöschen

Über einen freundlichen Kommentar oder konstruktive Kritik freue ich mich!