Sonntag, 16. Juli 2017

Sommerzeit - Ausflugszeit


Gestern war ich in der Allianz-Arena - wer mich als bekennenden Anti-FC Bayern München Fan kennt, muss darüber bestimmt lachen 😃

Die Bundeswehr bietet für Angehörige der Soldaten im Auslandseinsatz über ihre Betreuungsstellen Veranstaltungen an, da hab ich mich angeschlossen. Beginn war in der Kaserne mit Infos und Bildern aus dem Eisatz, sogar ein Foto vom Soldatenkind mit Grüßen an seine Mama (vielen Dank unbekannterweise an den Spieß für diese liebe Idee) wurde gezeigt, da hatte die Mama ein bisschen Wasser in den Augen. Nach dem Infoteil bekamen wir ein Soldaten-Lunchpaket und los ging's mit dem Bus nach München.




200 Quadratmeter hat so eine Anzeigentafel - wow ...

 

Wos ned ois gibt: Rasensolarium (gibt es für den kompletten Platz)
 

Die Kabinen frisch geputzt -
die hübschen Bilder sind für die Fans und Nicht-Fans
lt. der Führerin wissen die Burschen, welches ihr Spind ist *ggg*


 

Blick aus dem Spielertunnel auf die Trainer- und Ersatzbank 
 

 Impressionen aus der Erlebniswelt




sehr fortschrittlich, würd mich interessieren, ob's so genutzt wird  





Ein schöner Tag war's 
mit vielen Eindrücken, Infos und interessanten Gesprächen. 
Wir waren aber zwischenzeitlich doch ziemlich sprachlos,
in welchen Dimensionen da mit Geld umgegangen wird ...



Bei Lotta und ihrem Projekt "Bunt ist die Welt" 
ist den ganzen Juli Sommerzeit,
da bin ich gerne wieder dabei.

Sonntag, 9. Juli 2017

Sommerzeit - Urlaubszeit


Sehr schnell vorbei ist die Woche Dahoam-Urlaub mit ein bisserl Haushalt, viel Entspannen, Lesen, Stricken, walken und Radeln. Genau dafür habe ich mir die Woche Urlaub genommen, zum einfach vertrödeln - das hat seeehr gut geklappt!

Am Freitag war ich auf einer Veranstaltung der Katholischen Frauenseelsorge München, schon im Januar hatte meine Freundin uns angemeldet, zuerst war ich auf der Warteliste und ich hatte es schon abgehakt. Vor ca. 2 Wochen kam meine schriftliche Teilnehmerbestätigung. Gut, dass ich den Urlaub schon beantragt hatte.

Ein sehr schöner - heißer - Tag auf Gabriele Münters Spuren mit einem Spaziergang durch Murnau, einer Führung durchs Münterhaus, einer freien Mittagspause im Ort und nachmittags einem Workshop mit Glasmalen.

Das Münterhaus mit seinem schönen Garten ist ein wundervoller Ort, ich war ja auch schon öfter da, nur eine Führung hatte ich noch nicht mitgemacht.








Das Haus ist sehr klein, wir waren über 20 Frauen, da war es schon recht eng, trotzdem hab ich ein paar Bilder ohne Menschen drauf mitgebracht
 




 



Ich bin nicht sicher, ob mir das Wüstenbild bei meinen vorherigen Besuchen nicht aufgefallen ist, ob ich es vergessen habe oder ob es einfach noch nicht da war - es war das Bild das mir am Freitag am besten gefallen und mich sehr berührt hat und ich habe mir für den Nachmittag eine Postkarte gekauft.


Nach der Mittagspause haben wir im Pfarrheim noch ein bisschen über Gabriele Münter gehört, uns mit einigen Selbstbildnissen beschäftigt, bevor wir eine kurze Stunde Zeit hatten, selbst etwas zu malen. Ich habe die Karte als Vorlage genommen und bin mit meiner Glasscheibe sehr zufrieden.
Und weil es so viel Spass gemacht hat, habe ich noch eine kleine grüne Glasscherbe bemalt.

Ganz tolle Glasgemälde sind entstanden, ich habe inzwischen Gott-sei-Dank gelernt, meine Ansprüche an mich zurückzuschrauben und mich zu freuen, dass ich mit meinem (kleinen) Talent auch etwas Schönes zustande bringen kann.



Momentan vertiefe ich - dank "meiner" Leihbücherei - mein Wissen über das Leben Gabriele Münters, genieße Frühstück auf dem Balkon und freue mich über die Andenken an einen schönen
Tag.

 



Den ganzen Juli ist bei Lottas Projekt "Bunt ist die Welt" 
die Verlinkung zum Thema Sommerzeit möglich, 
dahin bringe ich jetzt diesen Beitrag.

Montag, 3. Juli 2017

Sommerzeit - Regenzeit

Mit fast vierwöchiger Verspätung war gestern das bereits traditonelle Mädelspilgern anlässlich meines Geburstages. Wie schon im letzten Jahr waren wir bei Regen unterwegs, diesmal nur zu viert, da zwei Freundinnen arbeiten mussten und eine leider nicht ganz gesund ist.

Ich hatte mir diesmal eine Wanderung in der alten Heimat ausgesucht, den Weg durch die Finzklamm zur Finzalm, zurück sollte es über Gerold und den Barmsee gehen, aufgrund des anhaltenden Nieselregens und der fortgeschrittenen Zeit (wir sind erst nach zehn Uhr aufgebrochen und haben lang in der warmen Hütte gesessen) haben wir uns dann am Abzweig umentschieden und die kürzere Variante über den Rindberg genommen - eine etwas langweilige Forststraße, aber mit Ratschen und Lachen war's dann doch nicht so fad.

Der Regen lässt einen andere Dinge wahrnehmen,wir haben außer echten Viecherln auch allerlei besonderes "Getier entdeckt


das grad so (un)beliebte Wort Biodiversität ist in dem Gebiet wirklich anzuwenden (ich hab leider nicht so viele Fotos gemacht, Schirm, Stöcke und Kamera sind nicht wirklich kompatibel :-))), Sumpfschachtelhalm (unten links), Wollgras, viele Orchideen bereits abgeblüht gab es zu sehen, außergewöhnlich sicher der Türkenbund.


Ich liebe den Weg durch die Finzklamm und auch der Talboden hinter der Finzalm Richtung Garmisch ist wunderschön


A guade Brotzeit beim Max in der kleinen Almhütte musste sein - ich hab mich sehr gefreut, dass der Neubau der künftigen Finzalm noch nicht fertig ist und wir gemütlich in der urigen Stube sitzen konnten



Kurz vor Ende unserer Tour (ca. 12-13 km) hörte für eine kurze Zeit der Regen auf und wir haben ein Platzerl gefunden, um die leckeren Muffins zu verspeisen, die zwei Freundinnen gebacken und auch im Rucksack mitgetragen hatten - den dazugehörigen Kaffee gabs eine halbe Stunde später im Cafe



Als ich mich beim Aufbruch nach meinen Stöcken gebückt habe, habe ich mal wieder einen Herzstein gefunden


 er macht sich gut mit den anderen auf meiner Fensterbank und ist ein schönes Erinnerungsstück an einen schönen Mädelstag.


Und weil Sommerzeit auch Regenzeit ist, bringe ich den Beitrag zu Lottas Aktion "Bunt ist die Welt", die diesmal den ganzen Monat offen ist.

Sonntag, 2. Juli 2017

Sommerzeit


ist das Thema für den ganzen Juli bei 

Hier macht der Sommer leider grad Pause, es ist kühl und grau - ausgerechnet heute, wo ich mit meinen Freundinnen zum Mädelspilgern meines bereits länger vergangenen Geburtstags verabredet bin. Schade, aber wir machen uns trotzdem einen schönen Tag! Und er wird schon wieder kommen, der Sommer.

Sommerzeit

- auf meinen Balkons essen, lesen, ...
- zum ersten Mal Tomaten züchten
- Wäsche trocknen

- unterwegs sein
- schöne bunte Blumenwiesen sehen
- barfuss gehen
- einkehren

und vieles mehr ...


Ich wünsche Euch einen schönen Sommer-Sonntag!

Sonntag, 25. Juni 2017

Glück

Nicht viel los hier  bei Frau Junischnee.
Das heißt aber nicht, dass im Leben nichts los war/ist,
ich bin  einfach nur blogfaul ...

Bei  Lottas Sonntagsaktion "Bunt ist die Welt" geht es heute um das Glück,
ein schönes Thema, um hier mal wieder was zu erzählen und Bilder zu zeigen.

Bei der Suche nach einem schönen Ausspruch über das Glück 
habe ich hier diesen Satz von Stephan Lermer gefunden:

Aktivität ist der einfache,
Abenteuer der besondere Weg zum Glück.

Ich war aktiv und habe viele Glücksmomente gefunden:

Mit einer Reisegruppe, mit der ich schon vor 5 Jahren unterwegs war,
und meiner Freundin Susanne konnte ich am Pfingstmontag
zu einer 6tägigen Reise ins Rieti-Tal und nach Assisi aufbrechen,
abends gab's für mich ein Ständchen aus 52 Kehlen und Geburtstagskuchentörtchen



am vierten Tag wieder in der Lieblingsstadt
(zum sechsten Mal und ich komme wieder ♥ )


mit der Gruppe unterwegs sein und allein herumstreifen,
mich verlaufen und ruhige Gassen finden,
im Lieblingscafe Leckeres genießen, sitzen und schauen,
beim Vespergebet in San Daminao mitsingen dürfen ...


 sooo viel Glücksmomente !!!

Glücksmomente aber auch vergangenen Sonntag
als Teilnehmerin bei einem Pilgertag im Ammertal



an den Quelltöpfen der Ammer sitzen
und sehen, wie das Wasser aus dem Boden blubbert


Glücksmomente letzte Woche auf dem Weg zum Büro
an zwei Tagen endlich mal wieder aufgerafft,
 das Auto frühzeitg stehen gelassen

und den Weg über den Höhenrain genommen
(ca. 45 Minuten ohne Fotopausen)

 

Glücksmomente abends auf meinem Balkon,
nachdem ich in der Küche aktiv war


und Glücksmomente sind es auch,
bei whatsapp oder fb zu sehen, das das Soldatenkind im fernen Mali
kürzlich erst online gewesen ist ♥
dann geht es ihm hoffentlich gut.
 Ab und zu schreiben wir uns auch etwas und zweimal haben wir telefoniert,
aber es gibt sicher sooo viele Eindrücke,
da ist die Mama dahoam nicht so wichtig ;-))