Sonntag, 12. September 2021

12 von 12 im September

Gut, dass ich gestern bei Manuela am Ende der Straße gelesen hab, dass heute 12 von 12 dran ist, sonst hätte ich es mit Sicherheit vergessen. Ich habe einfach kein Zeitgefühl mehr und weiß das Datum nur an Bürotagen ... 

Bilder hätte ich heute trotzdem gemacht, denn ich war wandern bzw. bin ich einen geplanten Pilgerweg zur Probe gegangen. Das habe ich letzte Woche auch gemacht und noch ganz viel mehr. Es war Sommer und den habe ich genossen und war dann einfach zu müde zum posten. 

Müde bin ich jetzt auch, aber heut' kommen zwölf von viel mehr Bildern unter's Volk bzw. zu Caros Aktion 12 von 12 auf ihrem Blog "Draußen nur Kännchen".

Um 8.00 Uhr geht's los, weil ich kurz nach 9.00 Uhr am Zielort den Bus zum Startort nehme, die Badetasche kommt noch mal mit ins Auto, aber heute nicht zum Einsatz

Als ich letzte Woche mit einer Bekannten, den Weg schon einmal gegangen bin, war ich zu spät auf die Idee mit dem Tautreten auf dem Wiesenweg gekommen - heute ausprobiert und für sehr gut befunden

Die Kapelle war schon einmal Stargast bei meinem T in die neue Woche KLICK 

 

Ich war schon oft dort oben, aber der Zugspitzblick (Deutschlands höchster Berg, da bin ich im Büro immer ganz nah dran KLICK) ist mir erst letzte Woche aufgefallen 🙈

Der Böhmerweiher - wunderschön, fast ein Wimmelbild mit den vielen Grüntönen und Spiegelungen

Am Kneippbecken mache ich nach ca. 2/3 der Wegstrecke meine Mittagspause. Es ist nicht immer sonnig heute und ich freue mich, dass meine Füße nach der Beckenrunde in der Sonne trocknen können

Um in den Ort und zum offiziellen Schlußpunkt der Pilgerwanderung zu kommen, wähle ich heute ein anderes Stück Weg und komme überraschend zu einer Ausstellung mit Hinterglasbildern in einem wunderschönen Garten


https://dichtl-christina.de/ 

Ein gutes Viertelstündchen laufe ich noch, dann habe ich das Ziel erreicht, den Kapellenberg mit Blick auf meinen Lieblingssee 😍. Für die gut 10 km habe ich mir wirklich viel Zeit gelassen, so wird es am Pilgertag dann auch sein.

Noch gut 1 km dann gibt es unten am See eine knappe Stunde Entspannung, es ist teilweise bewölkt und ein bisschen frisch, aber die Füsse durften baden 😃 und mit ein paar Sonnenstrahlen trocknen.

 Viel gestrickt habe ich nicht, der Spüli lässt sich wirklich betteln ...

 

Auf dem Heimweg treffe ich mich mit einem Bekannten auf eine Tasse Kaffee und komme gegen 17.30 wieder im Heimatdörfchen an. Die Terrasse der Pizzeria liegt noch schön in der Sonne und es gibt freie Tische - da konnte ich nicht widerstehen. Sommer darf gefeiert werden!

Werbung wg. Ortsnamennennung und Verlinkungen - wie immer freiwillig, unbeauftragt, unbezahlt.

Auf dem letzten Foto Werbung für Produkte - unbeabsichtigt, unbeauftragt, unbezahlt.