Sonntag, 10. April 2016

Sooooo viel Müll bei Bunt ist die Welt


Müll ist heute das Thema bei Lottas sonntäglicher Fotoaktion "Bunt ist die Welt", kein sonntägliches Freu-Tehma, aber eines, mit dem sich jede/r einzelne von uns auseinandersetzen sollte.

Ich stecke ja grad mitten im Umzugs-Chaos und es ist erschreckend, wieviel Müll meine Buam und ich in den 14 Jahren auf unseren  80 qm Wohnfläche mit zwei Speichern, einem Keller und einer Garage angehäuft haben. Im September-Urlaub hatte ich schon fleißig angefangen, zu entsorgen und nun bin ich auch schon seit Wochen - neben der Vollzeitarbeit nur in Etappen - beschäftigt: sortieren, trennen, ins Sozialkaufhaus und zum Recyclinghof fahren.

Gestern habe ich mich an unseren Keller getraut und auch im Zimmer des Juniors geht endlich was vorwärts.

Heute bin ich in der neuen Wohnung, wo es seit letzter Woche Internet gibt, (in der alten Wohnung war Ende März Schluß damit). Und so mache ich jetzt eine kleine Putzpause auf meinem sonnigen Balkon und zeige Euch, wie es momentan in unserer Garage aussieht (aber bitte nicht erschrecken):


 Der rote Wäschekorb ist voller noch tragbarer Schuhpaare, 
die kommen nächste Woche in einen der Kleidersammlungscontainer, 
der Pappkarton ist voller Altglas





Die gelben Säcke mit dem grünen-Punkt-Abfall werden bei uns Gott-sei-Dank regelmäßig
abgeholt, hoffentlich verpasse ich den Termin nicht
(normalerweise haben wir nicht sooo viel Plastikabfall.






Dieser Müllberg ist alles Restmüll
(mit Ausnahme des Tiefkühlschranks
 - der zieht mit um) und kommt nächste
 Woche in den bestellten Abfallcontainer
(ob der wohl reichten wird ???)




Und der Rest auf dem letzten Foto wird am Freitag beim örtlichen Wertstoffhof abgegeben, Hartplastik, Elektroschrott und diese olle Liege, die mir mein Jünster vor Jahren von eben diesem Ort als Geschenk mitgebracht hatte und die ein einzeiges Mal bei einem Ausflug mit ihm benutzt worden war.


In Zukunft bewohne ich nur noch gute 50 qm
mit zusätzlich ein paar Regalen im Abstellraum.
Da wird sich doch um Himmels Willen nicht mehr so viel Zeug ansammeln.
PS: Ich hoffe, Ihr seht mir nach, dass ich momantan
keine Zeit und Muße zum kommentieren bei Euch habe. 

Kommentare:

  1. Ich wohne in 86 qm. Aber ich habe entsorgt. Der Keller muß noch gemacht werden. Das schiebe ich vor mir her.
    50 qm, ja pass nur auf, dass nicht viel sich ansammelt. Bisauf den Keller bin ich nahezu müllfrei. Gottseidank.
    Ich möchte meinen Kindern kein Chaos hinterlassen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Heute stolpere ich über lauter BEiträge, die was mit Auf- oder Ausräumen zu tun haben....was mit das wohl sagen will....Hut ab vor deiner Ausmistaktion.
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Umzug und Entsorgung sind "Geschwister", das sieht man bei dir ganz deutlich. Die Notwendigkeit des "Loslassens" ist unumgänglich!
    Guten Einstand in der neuen Wohnung und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. ...Umzug ist die Chance, nicht mehr gebrauchtest zu entsorgen oder weiter zu geben...und deine Bilder zeigen, wie sehr sich das lohnt...
    einen guten Umzug dir und gutes Einleben im neuen Heim,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Kein Problem, das Kommentieren...:-) Ich kann das gut verstehen. Wir sind auch schön öfters umgezogen. Manchmal von einer größeren Wohnung in eine Kleinere. Da merkt man erstmal, dass man eigentlich vieles hat, was man gar nicht braucht oder nutzt. Wir haben jetzt zum Glück weder Keller noch Boden und die Dinge begegnen uns täglich sichtbar in der Garage. Dort sollte es auch möglichst nicht ganz so chaotisch aussehen, so dass wir regelmäßig ausmisten und aufräumen. Inzwischen mag ich das so und will gar keinen Keller mehr...:-)
    Dann alles Gute für deinen Umzug,
    Sonntagsgrüße von Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Ach, du sprichst mir aus dem Herzen. Auch bei uns steht ein Umzug an und wir sind am räumen. Den Keller, Dachboden und Garage haben wir fast geschafft. Unglaublich, was sich mit den Jahren angesammelt hat. Nun dürfen sich andere Menschen darüber freuen. Und meine zukünftige Devise: Wenn was Neues kommt, dann muss was Altes gehen! Ich hoffe, das halte ich durch. Liebe Grüße und einen guten Start in der neuen Wohnung, wünscht Anna.

    AntwortenLöschen
  7. So aufgeräumt und befreit von Altlasten neu beginnen hat etwas sehr Befreiendes. Auf einen glücklichen Neustart.
    L G Pia

    AntwortenLöschen