Sonntag, 17. August 2014

Immer wieder sonntags ...

... war in den letzten Wochen schönes Wetter  :-)).

Schon vor zwei Wochen war ich am Sonntag unterwegs zur Maxhütte,
zum ersten Mal in diesem Jahr *schäm*, wo ich doch vom Balkon aus hinschauen kann


Damals war der Wetterbericht eher schlecht, 
und man konnte nicht sicher sein, ob es trocken bleibt.
So bin ich erst mittags mit dem Fahrrad los,
nicht wirklich eine Ahnung wohin ich wollte.
Unterwegs dreimal umdisponiert, dann in Wallgau das Rad hinter einen Baum gestellt
und über den Magdalena-Neuner-Panorama-Weg zur Maxhütte
(den Krepelschrofen habe ich mir gespart), viel zu warm angezogen,
viel zu wenig zu trinken dabei. Und keine Kamera ...
Das Wetter hat gehalten, das Fahrrad war noch da
und ich hatte einen sehr schönen Sonntag-Nachmittag.

Heute hat mich mein Jüngster mit dem Auto nach Wallgau zum Golfplatz gefahren
und ich habe den Weg über das Filzmoos genommen. 
Wunderschön ist es dort und sehr wenig Menschen sind unterwegs.



 
Meine Lieblingsbank (eine von zwei auf diesem Weg) 
steht im Schatten, trotzdem bleibe ich ein Weilchen dort
 

obwohl die Aussicht beim letzten Mal noch deutlich besser war :-))


Macht nix, ich habe ein sehr schönes Buch dabei,
das mit meine Freundin und Pilgerbegleiter-Kollegin Irmgard geliehen hat


und ich habe gleich Ideen und Lust für neue Pilgertage.


Das ist der Blick von der Maxhütte Richtung dahoam :-))
Bei dieser Aussicht genieße ich gerne Kaffee und leckeren Kuchen.

Für den Rückweg nehme ich dieselbe Strecke, sehe dabei andere Dinge,


genieße die Ruhe, das Plätschern eines Bächleins, 
entdecke Blumen und Schmetterlinge




und seltsames Getier, das in unseren Wäldern wohnt ;-)


An der Isar lege ich eine Pause ein


und mache mich dann etwas lustlos auf den Heimweg,
da die Pilgerreise naht, nehme ich nicht den kürzesten, aber den schönsten Weg.
Sonst fahre ich hier mit dem Rad und es zieht sich ...

Ich hänge mich in einer guten Entfernung an einen Nordic-Walker
mit strammem Schritt und bin dann doch relativ schnell in Krün an der Isarbrücke



Das letzte Stück Weg über den Kieselstein-Lehrpfad nach Hause 
brauche ich nur noch zur Hälfte gehen, der Junior meldet sich zufällig per Handy, 
als ich schon am Stauwehr bin und holt mich freundlich im nahen Gewerbegebiet ab.

Und nächstes Wochenende spaziere ich wieder zur Maxhütte,
a) weil's so scheee is und
b) um meine Schulden zu bezahlen, weil ich heute ohne Gelbeutel losgezogen war
(was ich allerdings erst kurz vor dem Bezahlen-Wollen bemerkt habe *Schweißausbruch*).
Gut, dass ich dort bekannt bin und anschreiben lassen konnte

PS: Letze Woche Sonntag war auch sonniges Wetter,
ein richtig schöner Sommertag, an dem ich einen halben Pilgertag
für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kreisbildungswerks gestalten durfte.
(Natürlich wie immer ohne Kamera ...)

Kommentare:

  1. Wunderschöner Spaziergang war das herrlich dieser Ausblick wenn du da oben stehst und mit dem Geld da wäre ich auch schwind verlegen gewesen aber schön dass du das so machen konntest.. Toll so eine Aufgabe machen zu dürfen ein Stück Pilgertag...da freue ich mich schon auf diene Fotos wenn du nächstes Mal da rauf gehst!
    So wünsche ich dir eine schöne neue Woche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna


    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine,

    da kommst Du ja nächste Woche zu mir nach Hause (sozusagen). Der Pilgerweg ist sehr schön, ich bin auch immer mal wieder Stücke davon gegangen. Sicherlich bist Du mit einer Gruppe unterwegs, aber falls nicht, Du etwas Regensburger Sightseeing von einer Einheimischen, oder einen Kaffee in der Stadt mit Unterhaltung trinken möchtest, melde Dich doch unter mail@creawolle.de.

    Ansonsten wünsche ich Dir eine tolle und auch besinnliche Woche!
    Viele liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen