Samstag, 2. November 2013

Oktobernachlese

Freitag, 11. Oktober 2013


Gut 25 cm nasser Neuschnee verursacht ein bisschen Chaos - im Oberen Isartal waren wir bis gegen 13.00 Uhr mal ganz für uns alleine ;-) - die Bundesstraße nach Garmisch blieb wegen vieler Bäume auf der Fahrbahn gesperrt, über Walchensee dauerte die Sperre bis zum Samstag Abend. Die Bahnstrecke war auch betroffen, Schienenersatzverkehr war natürlich auch erst ab mittags möglich.



Samstag, 12. Oktober 2013


Mein Blick aus dem Fenster im Kloster Beneditkbeuern - der Auftakt zu einem wundervollen Pilgertag über Kochel nach Urfeld. Die Wege waren gut zu gehen und meine Befürchtungen, dass wir im Wald auf der alten Kesselbergstraße Probleme mit umgestürzten Bäumen haben, waren Gott-sei- Dank unbegründet.


Sonntag, 13. Oktober 2013


Kaum zu glauben - keine Spur mehr von Winter - nach einem entspannenden Vormittag mit dem Ausprobieren von meditativem Gehen im Labyrinth vor dem Klosterfriedhof hielt man es in der Sonne kaum aus.


02. November 2013

Das sind die "Nachwehen" des Wintereinbruchs vom 11. Oktober 2013 

Neun umgestürzte Buchen und eine Fichte wollen möglichst schnell verarbeitet werden,
Gott-sei-Dank hat mein Großer Hilfe seiner Freundin und deren Familie, viel ist schon gemacht worden, jetzt müssen die ganzen Bäume in 1-Meter-Stücke gesägt, dann gespalten und aufgeschichtet werden:








Gut 70 zerbrochene Dachplatten wurden ausgetauscht, damit der Heustadel dem nächsten Wintereinbruch standhält.


Ein dickes Lob und Danke an meinen Erstgeborenen, der sich neben neuer Ausbildungsstelle, Freundin, Musikkapelle und Feuerwehr ganz toll um alles kümmert.

PS: Ich habe gerade mal die Daten ausgetauscht, frau sollte lieber gleich mal in den Kalender gucken, bevor sie was unters Volk wirft *kleinbisschenschäm*

1 Kommentar:

  1. Hach Christine und ich schrieb vor einer Viertelstunde einer Bloggerin aus Nordschweden, dass man hier von Winter noch keinen blassen Schimmer hätte :-). Dort hat nämlich auch schon Schnee. Naja, wenn man im Gebirge wohnt ist das mit Nordschweden schon ein bißchen vergleichbar. Paßt auf Euch auf!

    AntwortenLöschen