Sonntag, 3. November 2013

Sonntagsfreude

Ein besonderer Schwestern-Samstag war das gestern, garnicht nach dem üblichen "Strickmuster" ;-)

Im schnuckeligen Laden von Susie und Heidi steht der Umzug in größere Räumlichkeiten bevor und so habe ich mich todesmutig mit dem Auto meines großen Sohnes samt Anhänger und der Unterstützung seiner Freundin Magdalena von Grainau aus (wo meine Mutter wohnt) auf den Weg an den Tegernsee gemacht.


Frau darf mit Anhänger ja nur 80 kmh schnell langsam fahren - eine Nervenprobe für mich. Aber durch Kuhherden, hinter Bulldogs mit Odelfass und vorbei an gemütlichen Radlern haben wir es dann doch in annehmbarer Zeit geschafft, unterwegs wurde noch Susies großer Schreibtisch aufgeladen.

Am Ziel gab es erstmal "Baustellen-Frühstück"

13. November 2013
Foto bei Susie geliehen :-))


bevor wir den Inhalt des Hängers, einen alten Bauernschrank von 1928, abgeladen haben



Als "Dankeschön" habe ich von Susie - wie könnt's auch anders sein - einen wunderbaren Strang Wolle bekomme, superschöne Prinzessinnen-Farben. Ich weiss noch garnicht, was daraus werden könnte, ich feu mich einfach mal ein Weilchen dran!

Und den hier


konnte ich nicht liegen lassen, sooo schöne Lieblings-Farben :-)).

Ein weiteres Knäuel hat noch den Weg zu mir nach Hause gefunden, das wollt sich aber einfach nicht in seiner schönen Farbe knipsen lassen, wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr bei Herrn Zitron auf der website gucken gehen ;-)). Ich möchte daraus ein Paar Babyschühchen für das erste Enkelkind einer Freundin nadeln.

Der Heimweg mit leerem Hänger ging über den Achenpass, Sylvensteinstausee und Vorderriß recht flott, schöne Landschaft und kaum Verkehr. Der Jüngste hat uns den Anhänger (eine Leihgabe vom Opa meiner Kinder) wieder aufgeräumt und weiter ging es zurück nach Grainau. Dort haben wir Mädels noch meiner Mutter beim Abräumen der Geranienkästen geholfen.

Warum Frauenpower angesagt war, habt ihr schon im gestrigen post gelesen, MAN-Power war anderweitig nötig!

Sonntagsfreuden sammeln ist eine Idee von Maria.



Kommentare:

  1. Wow! Mit Anhänger fahren! Da hab ich Respekt davor, das tu ich sogut wie nie. Da lass ich immer meinen Mann machen, weil ich es einfach nicht schaffe umzudrehen oder einzuparken, wenn ich so "lang" bin :)
    Alle sLiebe. maria

    AntwortenLöschen
  2. Rückwärts gefahren bin ich auch nicht, wir haben den Anhänger abgehängt und dorthin geschoben, wo wir ihn brauchten :-)) schwer war er ja nicht.

    AntwortenLöschen