Sonntag, 29. September 2013

Meine Sonntagsfreude ...






 ... ist der gestrige Pilgertag:

- ein langer, reich gefüllter Tag, der doch so schnell vergeht

- mit fünf ganz unterschiedlichen Teilnehmerinnen und "meiner" Irmgard als Begleiterin in einer ganz
  harmonischen Gruppe unterwegs sein

- an diesem Kraftplatz zusammen
  "Komm mit uns, tu Deine Sinne, deine Seele auf, denn Dein Leben ist so reich, achte darauf"
  nach einem Lied von Kathi Stimmer-Salzeder singen

- bei der Einkehr "richtigen" Kakao mit einem Klecks Sahne genießen
   (ich wiederhole mich, der Kakao ist einfach zu gut)

- Freude darüber, dass sich nach der Einkehr der Nebel verzieht und langsam strahlend blauer
  Himmel zum Vorschein kommt

- zusammen im Schweigen unterwegs sein

- die Heimat genießen: das Glockengebimmel der teils wunderschönen Kälber und Kühe auf den
   Wiesen, munter springende Ziegen, die zum Melken in den Stall drängen, eine Schafherde vor
   einem Heustadel, die an eine Kripperl-Szene zu Weihnachten erinnern, Stallhasen bei einem
   Bauernhof, Bauerngärten und und und ....

- nur ein klitzekleines Bedauern: nach einem ungeschriebenen Gesetzt bleibt die Kamera der
  Pilgerbegleiterin zu Hause  (das Foto oben habe ich letzten Sonntag gemacht)

- auf sonnigen Wiesen rasten und die Füße im Geroldsee baden

- nach zehn Stunden schwer auseinandergehen
  mit dem guten Gefühl, anderen Freude bereitet zu haben.

 Sonntagsfreude nach einer Idee von Maria vom Kreativberg

Kommentare:

  1. eine Sonntagsfreude, die man nicht nur in den Zeilen, sondern auch dazwischen herauslesen kann, liebe Christine....und ansteckend, sodass ich im kommenden Jahr gerne ein Stück des St. Olofsweges laufen würde.

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir !!! Der St. Olofsweg klingt total spannend (habe ihn im www gesucht), das würde mir auch gefallen. Lieben Gruß, Christine

      Löschen
  2. Du machst das so richtig! Solches Wandern, und eben auch auf "Wegen nach innen", tut unglaublich gut. Ich werde mich nächste Woche wieder auf "Schweigewege" begeben, und ich freu mich schon darauf wie der Wüstenwanderer auf die Oase (oder - hmmm - die Pilgerwanderführerin auf den Kakao... ;-))!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Obwohl ich an diesen Pilgertagen die Verantwortung trage, sind es geschenkte Tage! Dir Viel Freude auf Deinen Schweigewegen, vielleicht gibt es am Ende auch einen Kakao :-)). Lieben Gruß!

      Löschen
    2. Ein bisschen Verantwortung trage ich da auch - für die Gruppenreiseorganisation und für den ersten Tag - danach kann ich loslassen...

      Löschen
    3. Ohhh, das hört sich interessant an, ich hoffe, Du erzählst ein bisschen davon, wenn Du zurück bist! Einen guten Weg wünsche ich Dir und Deinen Mitwanderern!

      Löschen
  3. Wunderschön, solche Tage... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen