Freitag, 30. August 2013

Beppo Straßenkehrer ....

... ist ein weiser Mann.

"Siehst du, Momo", sagte er dann zum Beispiel, "es ist so: Manchmal hat man eine sehr lange Strasse vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man."

Er blickte eine Weile schweigend vor sich hin, dann fuhr er fort: "Und dann fängt man an, sich zu eilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedesmal, wenn man aufblickt, sieht man, daß es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt. Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst, und zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen."

Er dachte einige Zeit nach: Dann sprach er weiter: "Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten."

Wieder hielt er inne und überlegte, ehe er hinzufügte: "Dann machte es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein."

Und abermals nach einer langen Pause fuhr er fort: "Auf einmal merkt man, daß man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste." Er nickte vor sich hin und sagte abschließend. "Das ist wichtig."

Aus Momo von Michael Ende, hier wiedergefunden und u.a. hier zu bekommen.


Im Urlaub war ich zur "Gute-Nacht-Kirche" und dort wurde diese kleine Geschichte erzählt.

"Wie wahr" habe ich mir gedacht und mir die Geschichte mit heim in den Alltag genommen.

Und sie hilft

* wenn der Schreibtisch übervoll ist,
* der Bügelkorb überquillt,
* ehrenamtliche Dinge vorbereitet werden sollen,
* der Weg mit dem schweren Rucksack noch weit ist,
* vielleicht (hoffentlich) beim Abbau überflüsseiger Pfunde ;-)
* und bestimmt noch bei vielem mehr

Vorgestern durfte ich Beppo Straßenkehrer live erleben, im Kurpark des Städtchens bei einer wunderschönen Aufführung im Rahmen des Kultursommers.




Kommentare:

  1. Ich liebe Momo ♥ Schon als Kind und als Erwachsene noch mehr! Vielen Dank für diese Zeilen!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, ich kannte diesen text zwar schon, aber so eine Lebensweisheit-Auffrischung tut manchmal wieder ganz gut.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Momo und das ist wirklich so weise :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Auf diese Art und Weise bin ich vorgestern 600 Höhenmeter ziemlich steil aufwärts gestiegen und als Letzte der ansonsten sehr viel jüngeren Truppe oben angekommen... aber gefreut habe ich mich, dass ich durchgehalten habe, Schritt für Schritt und Atemzug um Atemzug. Trotzdem: etwas regelmäßiges Konditionstraining könnte nicht schaden... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Zauberhafte Geschichte. Danke, für´s Dranerinnern.
    Ich nehme sie auch mit für meinen Alltag, speziell heute für´s Schreibtisch aufräumen und generell für´s Abnehmen. Ich denke mal nicht an die 10kg sondern an das nächste Pfund, das runter soll.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Jedes Mal, wenn ich die Geschichte lese, freue ich mich... Und besonders schön ist, wenn man das Gefühl in seinem Alltag kennen lernen kann..., hat leider ziemlich viele Jahre bei mir gebraucht...

    AntwortenLöschen