Sonntag, 18. November 2012

Sonntagsfreuden


Eine wirkliche Sonntagsfreude war der gestrige Singtag für Pilgerbegleiter/innen.

Gelungen schon durch das Treffen mit vielen netten Bekannten. Und das Singen in der Gruppe (zehn Teilnehmerinnen) unter der Anleitung von Eva hat viel Freude gemacht.

Aber wir haben nicht nur gesungen, das wäre von zehn bis sechzehn Uhr doch des Guten zuviel gewesen.

Eva hat uns gezeigt, wie wir mit einer Sinnesübung ins Summen und ins Singen kommen, wie wir Psalmen und Liedtexte speziell für unsere Anliegen und Bedürfnisse umwandeln können und wie wir eigene Texte mit Liedstrophen einrahmen können.

Nach der Mittagspause haben wir mit einem Liedtext einen kurzen meditativen Spaziergang, zuerst alleine, dann im Austausch zu zweit gemacht. Und dann wurde gesungen, "was das Zeug hält".
Viel zu schnell ging die Zeit vorbei.

Ein gemütlicher Abschluss des Tages war eine Zwiebelkuchen-Runde bei unserer "Pilgerschwester" Susanne, bei der Gaby, Irmgard und ich dann auch unser Strickzeug ausgepackt haben - Susanne hatte "fühlt Euch wie zu Hause" gesagt :-))).

Auf dem Heimweg habe ich mal das Radio im Auto ausgelassen und ganz alleine für mich "Laudate omnes gentes", "Ubi caritas", "Der mich atmen lässt, bist Du ..." vor mich hingesungen, ganz alleine vierstimmig ;-).

Einen Sonntag voller Sonntagsfreuden wünsche ich Euch.

Die Idee zu den Sonntagsfreuden stammt von Maria.

Kommentare:

  1. Cool, dann kannst du mir ja beim nächsten treffen ja was vorsingen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Tag mit viel Freude mit anderen!
    So geniesst man es und erlebt es total anders mal ein Tag!
    Dankeschön!
    Lieben Sonntagsgruss Elke

    AntwortenLöschen