Sonntag, 9. September 2012

Sonntagsfreuden

Diesen Blick konnte ich gestern Abend genießen:


Eigentlich sollte ich lieber schreiben,
diesen Blick hätte ich genießen dürfen, wenn ich gekonnt hätte.

Ich bin nicht besonders schwindelfrei (dafür immer gnadenlos ehrlich),
weder trittsicher noch bergerfahren und ich kann sehr schlecht in die Tiefe gucken.
Daher war ich beim Ankommen ziemlich k.o. 
Das Glücksgefühl war leider nicht so ganz 100prozentig,
denn ich hatte Sorge, wie ich den Abstieg bewältigen kann.

Aber jetzt ist es da, das Glücksgefühl
und ich bin sooo stolz, dass ich es geschafft habe,
ich war auf dem Kofel !!!! 

Oft bin ich in diesem Jahr schon im Ammertal gewesen
und sehr viele Fotos von diesem markanten Berg habe ich gemacht,
Irmgard hat mir den Gipfel auch schon mit Ihrer Kamera ein bisschen näher gebracht -
vielen Dank, Du Liebe!


Und gestern war es dann endlich so weit.
Die folgenden Fotos hat mein "Bergführer" gemacht,
ich hätte es nicht gekonnt.
Beim nächsten Mal schaffe ich es hoffentlich selber,
und dann gibt es die Brotzeit auch auf dem Gipfel - versprochen.


An dieser Stelle ein ganz  liches Dankeschön an einen lieben Menschen,
der mir in diesem Jahr sehr wichtig geworden ist,
und der mich ein ganzes Stück weiter gebracht hat, nicht nur auf den Kofel!

Eine ganz gute Tourenbeschreibung findet ihr hier
und mehr Sonntagsfreuden gibt es wie immer bei Maria.

Über den gigantischen Muskelkater, mit dem ich heute zum Dienst gegangen bin, 
 möchte ich hier nicht reden :-))))  und auch darüber nicht,
dass ich unterwegs am kürzlich beschriebenen Glauben an meine Fähigkeiten gezweifelt habe.

Kommentare:

  1. Respekt!!! gute leistung, Ich bewundere menschen die immer an sich arbeiten und an ihre grenzen gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das mit der Arbeitan mir und den Grenzen ist aber auch nicht immer so ausgeprägt :-))

      Löschen
  2. Gnadenlos ehrlich eben :-) Das macht aber auch sehr sympathisch! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bergerfolg!
    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh wow was für wunderschöne Fotos. Schade, dass du den Ausblick nicht 100% genießen konntest. Aber toll, dass du deine Ängste überwunden und den Aufstieg gewagt hast.
    Dir einen schönen Start in die neue Woche.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass ich nicht genau wusste, was mich erwartet :-))).
      Letztes Jahr hätte ich es definitiv nicht geschafft.

      Löschen
  4. Alle Achtung, dass du dich auf diesen Weg getraut hast! Ich habe den Kofel schon von unten bewundert (wir sind fast jedes Jahr ein paar Tage in Oberau), aber oben war ich noch nie - ich hätte die gleichen Probleme wie du!
    Gut, wenn man gute Führung hat!
    Gute Besserung für den Kater :) !
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, der Kater maunzt heute noch ganz schön :-)))
      Wenn Du das nächste Mal in Oberau bist, piep doch einfach mal ♥ Ich würd' mich freuen!

      Löschen
  5. Oh, da hätte ich ganz ehrlich(!) Puddingbeine. Solche Situationen hatte ich auch schon. Ist mir schwer vorstellbar, das noch einmal zu erleben und diese Ängste zu überwinden. Diese Angst treibt mir Tränen in die Augen.
    Daher meine Hochachtung!
    Grüße von Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Christine, toll ich ziehe meinen Hut;), bin ich doch auch so ein Schi**er. Ich würde mich NIE trauen :(( Die Fotos sind wirklich wunderschön, wecken Sehnsüchte wieder mal in Eure schöne Bergwelt zu reisen. Vielleicht im nächsten Jahr? Wer weiss...
    Liebe Grüße an den Kater :-)) von Bea

    AntwortenLöschen