Sonntag, 26. August 2012

Sonntagsfreuden



Sonntag vor zwei Wochen - letzter Urlaubs- bzw. der Abreisetag

Evangelischer Gottesdienst an der Schäferwagenkirche
mit vielen bunt gekleideten Feriengästen in Urlaubslaune,
Posaunenchor, toller Aussicht und frischem Wind

Ein gutes Gefühl, dabei zu sein



Heute

Gottesdienst dahoam zum 25. Geburstag eines Burschen aus der Gemeinde,
der vor zwei Jahren ganz plötzlich verstorben ist.
Zelebriert wurde dieser Gottesdienst mit ganz viel Herz
von Monsignore Erwin Hausladen, einem Studienkollegen unseres Papstes,
der der betroffenen Familie und dem Ort sehr verbunden ist.

Eine wundervolle Predigt im Münchner Dialekt, nichts abgelesen,
von Jesus, der unsa besta Freind is, vom Z'samm hoitn,
vom Abschiednehmen,
davon, dass koana woaß, warum ois is, wias is,
dass oiwei weider geht...

Wir konnten uns an der Bauernmesse von Anette Thoma freuen
und das Lied "Ich hatt einen Kameraden" ging allen zu Herzen.
G'sunga und aufgspuit hat der Soiernbergler Viergesang,
der vom Monsignore ein "sakrisches Vergelt's Gott" gehört hat.

Ein trauriger Anlass, aber doch wunderschön.

Und da bin i dahoam .....

und ausserordentlich dankbar, dass meine zwei Burschen,
die mich oft Nerven und Kraft kosten
so gesund und lebensfroh sind

Mehr Sonntagsfreuden findet Ihr bei Frau Kreativberg.

Kommentare:

  1. Das sind zu Herzen gehende Sonntagsfreuden.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Traurig u n d schön, das geht gut zusammen, wenn uns etwas berührt und uns daran erinnert, dass der Tod zum Leben gehört (und nicht umgekehrt) und dass "ewiges Leben" unendlich weit über die engen Grenzen unserer Wahrnehmung und Vorstellung hinausreicht.
    Aber wie kostbar ist auch jeder Tag mit unseren Lieben! Meine Kinder wissen schon, was kommt, wenn ich mal wieder tief seufze und sage: "Mensch Leute..." - "geht's uns gut!!!"
    Einen herzlichen Gruß von Brigitte

    AntwortenLöschen