Sonntag, 18. September 2011

Inspiriert ...

von den vielen Farben und Formen, supertollen Klamotten und interessanten Menschen auf dem  Textilmarkt in Benediktbeuern habe ich gestern das www nach einer Anleitung und meine Wollkisten nach schönem Garn durchforstet.

Begonnen habe ich mit ein paar Stulpen aus Jawoll Magic von Lang Yarns in warmen Herbsttönen. Leider brauche ich immer ein bisschen, bis ich das Muster verinnerlicht habe, so wurde mehr geribbelt, als gestrickt.
Aber da will ich jetzt durch ...


Beute gemacht habe ich, entgegen Susies Ankündigung dass es dieses Jahr keine Wolle gäbe, dann doch:



Wir waren noch garnicht lange da, schon hatten wir den Stand vom "Atelier für Pflanzenfarben" von Frau Elvira Dick gefunden. Da konnten wir nicht dran vorbei gehen. Jetzt freue ich mich über den Neuzugang in meinem Wollkorb - die orange-melierte Schurwolle sowie die graue Alpakawolle werden für den Weihnachtsmarkt verstrickt, das hellblaue Garn mit Seide ist für mich. Wenn's doch nur schon gewickelt wäre ;-))

Trotz morgendlichem Regen hatten wir einen wunderbar sonnigen Tag, der Kauflaune machte.
Am Stand von Sabine Combé Hutdesign  habe ich mir ganz spontan ein witziges Stirnband gekauft und schon war mein Budget bei der ersten Marktrunde schon verbraucht. Aber Schauen und Staunen macht auch ohne Kaufen Spaß.


Ein Spaziergang, der eigentlich in das Örtchen Ort zum Mittagessen im lauschigen Biergarten führen sollte, endete in einer knapp 6 km langen Klosterrunde, da wir irgendwie die richtige Abzweigung verpasst hatten. Alles im Leben hat einen Sinn, das bekamen wir bestätigt, als wir mit dem Auto vor dem für immer geschlossenen Gasthof ankamen. Schade, um diese idyllische Gastwirtschaft. Wir fanden ein anderes Lokal und ließen uns Szegediner Goulasch mit böhmischen Knödeln schmecken.

Auf der zweiten Marktrunde trafen wir Susies Kollegin Heidi mit ihrer Schwester. Zwei nette "Mädels", mit denen wir eine nette Zeit verbrachten. Kaffee und hausgebackener Kuchen durften natürlich nicht fehlen. Und wenn's am Schönsten ist, soll man gehen. Das haben wir dann auch gemacht - voller Eindrücke und ein bisschen müde.

Kommentare:

  1. Schade, dass man auf den Fotos das schöne hellblau nicht richtig erkennen kann, aber das geht mir meinstens auch so beim Fotografieren.
    Schön, was du da angefangen hast - bin mal gespannt :-). Ich arbeite gerade an UFO's. Hab allerdings schon einen Strang gewickelt und an der Alpakawolle könnte ich mich "totfühlen", so weich wie die ist.
    Ich wünsch dir einen entspannten Arbeitstag,
    lg Susie

    AntwortenLöschen
  2. Die Herbsttöne von Lang sind wunderschön und ich bin schon sehr auf des Ergebnis gespannt. Aber auch deine "Beute" gefällt mir sehr gut. Schön, dass ihr so einen tollen Tag hattet. So sollen freie Tage auch sein.
    Einen schönen und kreativen Sonntag wünsche ich dir.
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  3. schöne Wolle hast du gefunden die Stulpen werden bestimmt schön.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Eure netten Kommentare. Wenn mal wieder die Sonne scheint, versuche ich die Wolle in einem besseren Licht zu fotografieren, damit die Farben gut rauskommen.
    Die Stulpen sind eine Herausforderung, momentan geht es mehr zurück als vor :( Lassen wir uns überraschen.

    Liebe Grüße zurück von Christine

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich gefreut, dass wir uns endlich persönlich kennen gelernt haben. Stulpen werden auch eines meiner nächsten Objekte werden. LG und vielleicht bis bald. Heidi

    AntwortenLöschen