Mittwoch, 3. August 2011

Urlaubstag drei

Mein Fahrrad steht noch am Eingang von der Finzklamm. Heute wandere ich dorthin, im Rucksack ein schönes Buch, Strickzeug, Decke und Picknick.

Dort wo der Weg, den ich gestern schon gegangen bin, bergauf geht, will ich ein bisschen weiter bachaufwärts. Ohne ein Bachdurchquerung ist das aber nicht möglich und so springe ich halt schnell durch's Wasser. Das ist tiefer, als ich gedacht hatte und als ich am auserkorenen Plätzchen ankomme, leere ich erstmal reichlich Wasser aus den Schuhen :-))  Die Einlagen werden zum Trocknen ausgelegt.

Ich genieße das Rauschen des Baches, und die Ruhe, die Sonne kommt ab und zu durch die Bäume, so habe ich im Wechsel Wärme und Schatten. Als es Zeit zum Mittagessen ist, stelle ich fest, dass das vermeintlich hartgekochte Ei roh ist *hihi* - wie war das mit dem "Drehtest" ??? - gut, dass ich es vorsichtig an einen Stein geklopft habe.

Mein buntes Strickzeug lockt Schmetterlinge und sogar eine dicke Hummel an - schade, dass der Fotoapparat heute zu Hause geblieben ist.

Als die letzten Sonnenstrahlen weg sind, mache ich mich nach drei sehr erholsamen Stunden mit nassen Schuhen auf den Heimweg. Und das nicht zu früh- als ich aus dem Wald komme, sehe ich rundherum aufziehende Gewitter. Heute radelt es sich trotz Rucksack ganz schnell - es geht nur bergab. Kaum zu Hause öffnet der Himmel seine Schleusen - zweieinhalb Tage Sommer sind vorbei ...

1 Kommentar:

  1. Da hast du ja die beiden schönen Tage wirklich toll ausgenutzt. Wunderschöne Landschaftsbilder...

    AntwortenLöschen