Sonntag, 7. Mai 2017

Die letzte "offizielle" Sonntagsfreude ...


 ... gab es vor zwei Wochen bei Rita. Schade, aber ich kann Rita auch verstehen, denn ich bin in letzter Zeit seeeehr blogfaul, außerdem bewegungsfaul und überhaupt faul ...

Bei mir ist der Sonntag der Tag, an dem ich am ehesten Zeit für's bloggen finde, von daher werde ich für mich  meine Sonntagsfreude als Motto behalten.

Und an diesem Wochenende gab's nach anfänglichem Zögern gestern und heute was zum Freuen (wenn man genau hinschaut, gibt es jeden Tag etwas zum Freuen, nur lässt es sich oft nicht fotografieren oder ist keinen Blogpost wert ...)

Gestern habe ich das gemacht, was ich samstags gerne mache, länger schlafen, lesen, rumtrödeln, ein bisschen Haushalt, im Dorfladen einkaufen ... Zwischendurch war die Sonne total verschwunden, aber als sie sich wieder blicken ließ, habe ich mich zu einer kleinen Radltour aufgemacht - 10 km im Schneckentempo - schee war's


Heute hat der Himmel dann nur grau ausgeschaut, und wie ich mich dann endlich nach Mittag auf den Weg ins Ammertal gemacht habe, hat es schon geregnet. Aber trotzdem - oder gerade deswegen ... - war es wunderschön. Manchmal tut es richtig gut, wenn einem der Wind mal die Spinnwecken aus dem Hirn blast ;-))





Meine Sonntagsfreude:
draußen unterwegs



Kommentare:

  1. Ich war heute auch zweimal eine große Hunderunde im Mairegen drehen und fand es gar nicht schlimm. Und das Tempo beim radeln ist doch egal, Hauptsache man geht raus in die Natur. Schöne Bilder hast du wieder mitgebracht 💜 Meine Blogs befinden sich derzeit auch im Dornröschenschlaf, ich habe derzeit einfach wenig Lust zu bloggen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ....Mairegen bringt Segen - sich regen auch ;-)
    Respekt, trotz Regen radeln!!!
    Eine frische Woche - möglichst ohne Erkältung,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So weit geht die Liebe zu meinem neuen Radl nicht, am Samstag schien nachmittags die Sonne :-)). LG, Christine

      Löschen