Montag, 1. April 2013

Gestrickt und geknipst


Auch das Wölkchentuch wurde vor den Tulpen drapiert, vielleicht sieht man hier die Form ein bisschen besser:




Die gelben Primeln durften auch Fotomodell spielen


zusammen mit den Kuschelsocken (das Februar-Projekt von 12 in 2013 - am 01. März mit klitzekleiner Verspätung fertiggeworden), die ich momentan zu Hause kaum von den Füßen kriege. Leider hat das Garn den Fluss des Lebens ein bisserl verschluckt, Spaß gemacht hat das Muster trotzdem. Und deshalb habe ich noch ein Paar angeschlagen, da bin ich allerdings noch am zweiten Socken unterwegs



Trekking XXL Tweed von Zitron mit3,5er Nadeln, geht eigentlich auch in Größe 43 ganz flott
und der "Fluss" kommt gut zur Geltung. Da diese Socken Hausschuh-Ersatz werden, habe ich das Fersenmuster über die ganze Sohle gestrickt.Wegen Anfällen von "allgemeiner Strickunlust" konnte der Osterhase das Paar allerdings nicht an den Empfänger bringen. Aber ich bin sicher, wir können in diesem Frühjahr noch lange warme Socken brauchen :-))

Kommentare:

  1. Hej Junischnee,
    erst kürzlich in die Reihe der Strickerinnen zurückgekehrt und ein wenig dem Sockenstricken verfallen, ist das blaue Paar genau, was ich suche. Socken statt Hausschuhe ... solche stricke ich mir ... danke für's Mit-Teilen!

    Gruß aus Schweden
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Christine,
    schön jetzt wieder öfter von dir zu lesen. Wie frau sieht, warst du in der Blogpausenzeit sehr fleissig und im Gegensatz zu mir trotz schlechtem Wetter viel draussen unterwegs. Hut ab und einen schönen Ostermontag.

    LG Bea

    AntwortenLöschen
  3. Das Trekking Garn mag ich auch total gerne. Schöne Sachen hast du gestrickt und die Idee sie mit den Blumen zu fotografieren gefällt mir sehr gut. Hab einen schönen Ostermontag.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Fotos haste da. zum glück hattet ihr auch weiße osatern! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Du warst recht fleißig und die schönen Socken und das Tuch tun bestimmt noch gute Dienste.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen