Samstag, 29. Dezember 2012

Weihnachtsnachlese



Schön waren Sie, die Weihnachtstage und sooo schnell vorbei.
Obwohl ich in diesem Jahr fünf Tage am Stück frei hatte ....

Am Samstag habe ich mit meine Buam und einer befreundeten Familie
aus dem eigenen Wäldchen einen kleinen Christbaum geholt,
das hat richtig Spaß gemacht.

Der Sonntag verging mit Hausarbeit und ein bisschen rumtrödeln,
was am Hl. Abend vormittags fortgesetzt wurde.

Im zwei-Jahres-Rhytmus feiern wir Hl. Abend bei meiner Mutter,
mit Friedhofsbesuch, leckerem Essen und Geschenke auspacken.
Zusammen mit meinen Kindern und meiner Schwester war es ein harmonischer Abend.

Pünktlich zur Christmette bin ich wieder zu Hause gewesen.
Die war mit unserem nigerianischen Pfarrvikar etwas Besonderes.
Er setzte sich die Brille ("meine zweiten Augen") auf, um die
Weihnachtsfreude bei uns besser sehen zu können.
Und als dann gelacht wurde, meinte er zufrieden "ich sehe sie, sie kommt ...".
Während der Predigt  sang er dann einen Gospel und wir haben eifrig mitgeklatscht.
Ein Novum in einem oberbayerischen Dörfchen, einfach schön!
Danach wurde es aber wieder traditionell,
mit einer Bläsergruppe auf einem Balkon gegenüber der Kirche.

Beschenkt worden bin ich auch wieder sehr reichlich,
 vielen Dank für die hübschen und liebevoll ausgesuchten Geschenke,
von denen ich Euch nur einen Teil zeigen möchte:


Das größte Geschenk war der "Mädels-Weihnachtstag",
zu dem am am 25. vier liebe Freundinnen und eine Hündin gekommen waren.
Mit einem langen Spaziergang, Kaffee und Kuchen, viel Spaß
aber auch ernsten Themen, einem guten Abendessen im örtlichen Bistro
und einem Absacker mit Ramazzotti bei mir zu Hause
war es ein wundervoller Feiertag,
vielen Dank an Angelika, Bruna, Natalie, Susanne und Tischka!
Und die, die nicht da sein konnten, hatten wir im Herzen dabei.

Erwähnt werden soll das "Bei-Geschenk" von Susanne und Natalie
(irgendwas muss immer zum eigentlichen Geschenk dazu :-) ),
ein total leckerer Kartoffelsalat, der mein Mittagessen am 2. Feiertag war.

Der verlief ruhig und gemütlich mit Kirchgang, oben erwähntem Mittagessen,
einem Spaziergang und Kaffetrinken in netter Begleitung
und einem kuschligen Abend mit "Eat, pray, love" auf meiner Couch.
Der vielfach geäußerte Wunsch "Frohe Weihnachten" hat sich für mich erfüllt!

Kommentare:

  1. Wie schön, dass Du "Frohe Weihnachten" feiern konntest. Bei mir ging es ähnlich zu, die Tage verliefen harmonisch und waren viel zu schnell vorbei.
    Jetzt freue ich mich auf das neue Jahr und wünsche Dir einen "guten Rutsch"
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche dir ein gutes neues Jahr! Viel Glück und Gesundheit!

    AntwortenLöschen