Freitag, 23. September 2011

Das Experiment Apfelstrudel ...

... ist nur bedingt gelungen. Dass Strudelteig nicht zu den einfachsten Dingen gehört, wußte ich schon. Aber dass es sooooo schwierig ist ....

Die Füllung ist dank der schönen Äpfel (und versehentlich mehr Zucker als im Rezept stand (*grins*) sehr lecker geworden.

Für den ersten Versuch bin ich aber doch recht zufrieden und werde mich vor einem nächsten Mal gelegentlich bei Schwesterchen zum "Strudelteig-üben" einladen (dafür übernehme ich das Äpfelschnippeln).




















Und nächste Woche koche ich aus den restlichen Äpfeln Apfelmus, das kann ich gut!

Kommentare:

  1. Übung macht den Meister und wir können gerne mal zusammen einen Apfelstrudel machen. Ich hab da schon ein wenig mehr Routine, aber die kam auch erst im Lauf der Zeit.
    Lass dir die weiteren Stücke heute gut schmecken.
    LG Susie

    AntwortenLöschen
  2. Dein Apfelstrudel sieht auf jeden Fall sehr lecker aus - ich würde ihn essen *grins. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schade, daß du zu weit weg bist, der apfelstrudel sieht auf jeden Fall lecker aus dann würde ich glatt einladen.
    wünsche dir noch ein schönes Wochenende
    glg Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine,

    sieht lecker aus. Wenn wir im Juli kommen, darfst Du den gerne nochmal machen. Während mein Schätzelein die Zugspitze raufrennt, komme ich dann zum Kaffee.

    Liebe Grüße Bea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Junischnee,
    Dein Strudel sieht sehr lecker aus, wenn Dir der Teig aber zu kompliziert war...
    mein Teig stammt aus einem alten Roland Gööck und funktionert schon seit viezig Jahren immer.
    Man nehme:250g Dinkelmehl (6hunderter)3 essl neutrales Öl, eine Prise Salz,ca.1/8 l lauwarmes Wasser zu einem elastischen teig verkneten und in einer vorgewärmten Schüssel abgedeckt 20 Min. ruhen lassen, dann auf einem bemehlten Strudeltuch ausrollen und vorsichtig nach allen Seiten dünn ausziehen, mit Sahne bestreichen, füllung darauf verteilen, aufrollen und mit Hilfe des Tuchsvorsichtig in eine gebutterte Form " fallen lassen". zuletzt mit zerlassener Butter bestreichen undbei 210-22° 50-70 Min backen.

    AntwortenLöschen