Sonntag, 30. Juli 2017

Sommerzeit - Konzert- und Theaterzeit

Bei Lotta und ihrem Projekt "Bunt ist die Welt" 
ist den ganzen Juli Sommerzeit,
da bin ich heute noch einmal dabei,
mit einem Rückblick
auf meinen sehr bewegten Konzert- und Theater-Juli
(ich kann aber garnicht unbedingt was dafür ...)

Los ging es am 1. Freitag im Juli mit einem Konzert von
im Musikpavillon im Heimatdörfchen.
Die Tickets hatte ich dem Erstgeborenen und seiner Freundin
zu Weihnachten geschenkt und mir auch :-)))
 
 

Gleich beim ersten Stück, dem berühmten Trompetenecho, mit dem schon der Großvater des symphatischen jungen Musikanten ganze Säle begeistert hat, war die Stimmung super.
Die Kapelles Slavko Avsenik hatte vor 50 Jahren den Musikpavillon eingeweiht.
Ein toller Abend!

* * *

Die Woche drauf wurde es kulturell schon schwieriger -
mit meinen Freundinnen Susanne und Angelika, Angelikas Sohn
und meiner lieben Kollegin Leni, die knappe zwei Stunden vor Abfahrt
für jemand eingesprungen war ging's zu 
Nachdem wir letztes Jahr dort schon Nabucco gehört hatten,
haben wir uns an den Wagner getraut und sind nicht enttäuscht worden.
 Es war überwältigend, mit wie wenig Farben und Bühnenbild
so tolle Eindrücke und Emotionen vermittelt werden können.
Und das Orchester aus Musikstudenten und der Passionschor (alles Laien)
zusammen mit den Solisten - einfach grandios. 



Christian Stückl (wie gewohnt in Jeans, Hemd und gestricktem Janker)
 holt zum Schlußapplaus auch immer das Orchester auf die Bühne
(vor lauter Beifallklatschen konnte ich nicht mehr knipsen),
diesmal brachten die Musiker teilweise die Instrumente mit
und alle - Chor, Orchester und Publikum - sang für den Dirigenten
"Happy Birthday"

* * *

Noch nicht genug Events, hatte ich bei einer fb-Verlosung mitgemacht
und tatsächlich zwei Karten für ein Konzert der Gruppe "Blechschaden"
in Wolfratshausen gewonnen. Nicht grad um's Eck,
aber auf jedenfall Wert, die Fahrt zu machen.
So hatten der Erstgeborene (keine meiner Freundinnen steht auf Blasmusik)
und ich letzte Woche Sonntag einen tollen Abend





 

Es war das letzte Konzert des Fluss Festivals,
so gab es vorher kurze Ansprachen und Ehrungen für die Ehrenamtlichen,
nach den Zugaben kamen alle Ehrenamtlichen zu einem Sirtaki auf die Bühne,
das Publikum war voll begeistert und zum allerletzten Schluß
haben wir alle voll begeistert YMCA gesungen.
Ein super Abend - tolle Musik, lustiges Drumrum von Bob Ross und seinen Mannen
(mein Sohn kann so herrlich über uralte Witze lachen ...)
und auch mal Zeit für Mutter-Sohn-Gespräche.

* * *

Teil 2 folgt in Kürze :-)))



 

 

 

 


Kommentare:

  1. Da war ja ganz schön was los bei euch. Bei Wagner wäre ich auch gerne dabei gewesen bei den andren lieber bei deinen Freundinnen. Aber deine Söhne spielen ja glaube ich auch Blasmusik und da wird man als Mama schon geimpft.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Servus Christine,
    da hast du "dir" was Schönes geschenkt - ein Schulspezi hat Ende der 50er Jahre bei uns einen Oberkrainer-Club gegründet. Ich war zwar nie Mitglied, aber mich hat die Musik immer schon begeistert!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen