Sonntag, 31. März 2013

Schneeflöckchen, Weißröckchen ...


... vor drei Monaten hätten wir uns echt über euch gefreut, heute kann euch keiner mehr sehen!

Und trotzdem hab' ich auch ein Foto gemacht


meine Tulpen aber gaaaanz schnell wieder mit reingenommen, nicht dass sie mir erfrieren.

Gekauft habe ich die drei Töpfchen am 08. März - einem sonnigen Tag, an dem wir in der schönsten Fußgängerzone im Landkreis unseren Cappuccino draußen trinken konnten, ja, das gab es in diesem Frühjahr auch schon :-))

Ich habe diese Tulpenpflänzchen vor meiner Balkontüre



gehegt und gepflegt und freue mich über ihre schönen Blüten. Sie haben auch schon als Foto-Hintergrund gedient, denn die Kamera mit Ihrem Eigentümer ist bereits am 16. März wieder eingezogen.


Das kunterbunte Garn, mit dem ich ein paar Socken angefangen habe, konnte den Frühling noch nicht anlocken, genausowenig wie die neuen Stränge Drachenwolle, die meinen Wollkorb zieren


oder die Wanderstöcke, die ich mir für meine Weihnachtsgutscheine und ein bisserl mehr geleistet habe




Viel im Einsatz sind dagegen die 22 kleinen Wölkchen, die meinen Hals ganz kuschlig wärmen und momentan zu meinen Lieblingsteilen gehören, wobei die Regenjacke meist noch zu wenig warm ist.





Tapfer habe ich die Kombination aber letzte Woche Sonntag bei eisigem Wind zur Maxhütte oberhalb von Wallgau getragen (Gehzeit insgesamt ca. 3 Stunden) und gestern im strömenden Regen vom Kramerplateauweg auf den Grasberg mit Einkehr in der Berggaststätte St. Martin (Hinweg ca. 1 Stunde, abwärts ging es schneller) - oben hat es dann geschneit. Beide Wanderungen haben letztendlich gut getan, es geht nur darum, den kleinen inneren Schweinehund zu besiegen ...

Und darum geht es morgen auch wieder raus, jetzt aber erstmal im warm geheizten Wohnzimmer auf die Couch.

Habt einen gemütlichen Ostersonntag-Abend!