Sonntag, 29. Januar 2017

Bunt ist die Welt


Viel Schmückendes gibt es heute bei Lotta zu sehen. 

Bei mir gibt es nicht viel an Schmuck, nichts Wertvolles und getragen wird meist dasselbe, seit einer Farb- und Stilberatung vor vielen Jahren auch nur noch Silber- oder silberfarbener Schmuck:


das Kettchen mit dem kleinen Tao, das ich 2012 von einer Assisireise mitgebracht habe, trage ich eigentlich fast immer. Die Kugel, die ganz leise klingelt, darf zurzeit fast täglich mit ins Büro gehen.

Ansonsten gibt es seit ein paar Monaten wieder eine Uhr, nachdem ich jahrelang keine getragen habe, dazu zwei, drei Ringe und ein paar Ohrhänger, die je nach Oberbekleidung gewechselt werden


alles griffbereit in einer wunderschönen Holzschale, die ich mir beim Hobbykünstlermarkt bei einem Standnachbarn selbst geschenkt hatte.

Auch von einer Standnachbarin stammen die beiden Ketten, die ich auf meinen Wunsch vom Junior und meiner Mutter zu Weihnachten bekommen habe, da freue ich mich jetzt schon auf den Sommer


leider kommen die schönen Farben hier garnicht so gut zur Geltung

Der Rest meiner Modeschmucksammlung befindet sich in einer Schachtel,
die ganz gut zum Thema Chaos passen würde, das heute aber noch nicht dran ist ;-))


Und dann gibt es noch eine schöne Schachtel





den Inhalt  werde ich nie mehr tragen, 
vielleicht aber einmal eine Schwiegertochter oder Enkelin


mein Hochzeitsschmuck, 
liebevoll angefertigt von einer Cousine meiner Schwiegermutter. 

Meine Pretiosen bringe ich jetzt zu Lotta
und wünsche Euch einen schönen Sonntag!



 

Sonntagsfreude - Strickblockade beendet :-))


Ich könnte noch unzählige Schnee-Sonne-Bilder zeigen, aber das wird nun auch langsam langweilig :-)) und so freu ich mich an diesem sonnigen Sonntag darüber, dass ich meine "Strickblockade" langsam überwunden habe.

Im Herbst habe ich ein bisschen erzwungen ein paar Mützen für den Hobbykünstlermarkt gestrickt und zwei kuschelige Cowls für meine Freundinnen zu Weihnachten


 (der zweite hat es irgendwie nicht aufs Foto geschafft ...)

 Nach den Feiertagen hat es mich dann in den Fingern gejuckt und ich habe für die Freundin vom Erstgeborenen "Mausi" zum Geburtstag gemacht, die Packung gab es im Herbst mal beim Discounter



Ich will mich ja nicht selbst loben, aber ich bin doch recht zufrieden, 
hätte nicht gedacht, dass das Viecherl so nett wird.

Bei den Pfaffenwinkler Strickmädels wurde ein neuer Jahres-KAL ausgerufen, 
es wird jeden Monat nach Belieben etwas Passendes zu einem ausgesuchten Gemälde gestrickt.

Zum Bild Sternennacht von Vincent van Gogh habe ich mich für das Sternenkissen entschieden, 
das grad durch alle Gruppen gestrickt wurde,
mit dem 6fachen Sockengarn von Zitron ist mein "Silvesterhimmel" tatsächlich fertig geworden, bevor das Februarbild gezeigt wurde.






 Das Stricken hat (trotz ein bisschen Gefummel) viel Spaß gemacht und der Stern ist das erste Teil für die Weihnachtsgeschenkekiste 2017. Da folgen sicher noch welche, vielleicht ein bisschen kleiner.

Und nun stricke ich an dem Poncho für mich, den ich schon vor längerem angefangen habe und an einem Paar Wunschsocken für eine liebe Freundin. Im sonnigen Wohnzimmer macht das viel Spaß!






Sonntagsfreude: Blockaden überwinden
 
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten:
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))
 
Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.

Sonntag, 22. Januar 2017

Bunte Sonntagsfreude - same procedure ...



...  as every year

Seit einigen Jahren ist es schon Tradition - das Namenstagswandern mit meiner Freundin Agnes. Wir gehen immer die selbe Runde - ausgehend von Krün, vorbei an der Kapelle Maria Rast in den Buckelwiesen, über die Hoch- und anschließend die Römerstraße nach Klais. Dort gibt es Kaffee und Kuchen (und immer ein ganz besonderes Schmankerl ;-)) ) im Cafe Rusticana, bevor der Anstieg zum Sonnenhügel meine Kondition ganz schön fordert. Gemütlich geht es dann weiter vorbei am Grubsee zurück nach Krün. Die Wegstrecke ist zwei mal gut eineinhalb Stunden - ich freue mich, dass ich es so gut geschafft habe!
 

 




 

 

 
 

 





 







An so einem superschönen Wintertag
macht das Wandern mit Freundinnen doppelt Freude!

Und so gerne ich im neuen Heimatdörfchen wohne,
diese schönen Wege direkt vor der Haustüre vermisse ich manchmal. 

Sonntagsfreude: Winter genießen
 
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten:
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))
 
Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.


Und weil bei Lottas Sonntagsprojekt "Bunt ist die Welt"
heute Januarzauber gefragt ist, verlinke ich meine Bilder auch dort.

Sonntag, 15. Januar 2017

Sonntagsfreude - den Winter genießen

Schon vor dem Dreikönigstag hatte es hier heftig geschneit, ich musste einige Tage nicht arbeiten und Gott-sei-Dank auch nicht Autofahren. Sonntag hatte ich dann zum zweiten Mal mein Auto vom Schnee befreit




und diese Fotos habe ich am Dienstag auf dem Weg von meinem Arbeitsplatz zu meiner Mutter gemacht



Die Gemeindearbeiter waren fleißig


und von Donnerstag auf Freitag haben Regen und warme Temperaturen viel Schnee weggetaut.

Gut, dass Platz für neuen Schnee gemacht wurde ;-)), denn gestern ist wieder einiges vom Himmel gefallen. Trotzdem hab' ich mich auf eine längere Spazierrunde gemacht. Ich hatte nur mein Handy dabei, aber mit den Bildern bin ich recht zufrieden





 In der kleinen Sankt-Anna-Kapelle, die immer sehr liebevoll geschmückt ist,
 ist noch Weihnachtszeit





Gut eine Stunde war ich unterwegs 
und als ich zu Hause aus den Fenstern geschaut hatte, 
sah es dann so aus:





Es tut so gut, in der Winterluft unterwegs zu sein 
- alles ist so still und friedlich

Sonntagsfreude: Winter genießen
 
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten:
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))
 
Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.