Sonntag, 7. August 2016

Sonntagsfreude - Bewegung und Stillsitzen


 Eeeendlich bin ich in diesem Sommer auch mal in Bewegung gekommen:

Meine Schwester und ich haben letzte Woche unseren Walking-Vorsatz in die Tat umgesetzt und sind zwei mal morgens vor meinem Bürobeginn zum und um den Badersee gewalkt, eine gute halbe Stunde waren wir jeweils unterwegs - wirklich schön, die Morgenstimmung am See.

Weil an den beiden Tage auch mal richtig Sommer war (hat ja heuer Seltenheitswert :smirk:), habe ich mir eine Feierabend- Zehnerkarte für das Farchanter Warmbad gekauft und bin (oder heißt es habe ???) an den gleichen zwei Tagen zuerst etwas mühevoll ca. zwölf mal die 50 Meter Bahn geschwommen (nach bestimmt 2 Jahren Schwimmabstinenz). Aber es hat mit gut getan und jetzt hoffe ich, dass der Sommer zurück kommt.  

Gestern war ausführlichen Schwestern-Putztag im Haus meiner Mutter (auch eine Art Bewegung :smile: ); neue Frühstücksgäste sind angereist und Mama kommt am Mittwoch nach zwei Monaten Krankenhaus/Reha nach Hause zurück. Nach Stärkung mit dem ersten Zwetschgendatschi der Saison habe ich mich (ebenfalls nach langer Abstinenz) auf mein neues, gebrauchtes Rad (Fotos folgen) geschwungen und in Begleitung meiner radlfreudigen Schwester auf den Heimweg gemacht: 10,5 km nur mit kleinen Ampelpausen in 45 Minuten- als bekennende Radl-Legasthenikerin bin ich damit sehr zufrieden.

Heute lahmt mein Kreuz ein bisschen ob der ungewohnten Bewegung, aber alles hat viel Spaß gemacht und wird nächste Woche wiederholt - Radln allerdings nur Rund ums neue Heimatdörfchen.

Stillsitzen war auch angesagt - am Freitag Abend bei einer wundervollen Nabucco-Aufführung im Passionstheater Oberammergau. Man sitzt wie Sardinen in der Büchse, dank des Wettersturzes ausgerüstet mit dicken Jacken, Winterschuhen und Fleecedecken - aber bei der tollen Inszenierung mit einem 180 Personen zählendem Chor und großem Orchester, einem ganz schlichten, daher sehr wirkungsvollen Bühnenbild vergisst frau das alles und genießt mit Augen und Ohren. Christian Stückl ist für mich (Theaterlaie) ein ganz besonderer Regisseur, der in Jeans, Trachtenhemd und handgestricktem Janker das Publikum begrüßt und beim nichtendenwollenden Schlussapplaus auch das Orchester auf die Bühne holt.



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))
 
Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.

Kommentare:

  1. Freilichtaufführungen gehören bei mir im Sommer einfach dazu.
    Hoffentlich kannst du dein Abonnement fleissig einlösen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da warst Du aber schon sehr bewegt die vergangene Woche. Ich hab mir das mit dem Walken auch vorgenomme, schaun wir mal, ob ichs hinbekomme ...

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Na da hast du dich ja gleich ordentlich in die Bewegung gestürzt :-))) Ich drücke die Daumen, dass der Sommer jetzt mal bleibt und du zumindest deine angebrochene 10er Karte fürs Schwimmbad noch aufbrauchen kannst.
    Deiner Mama wünsche ich alles Gute auf ihrem weiteren Weg der Besserung.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Bei soviel Aktivitäten hast du dir einen erholsamen Sonntag verdient - das Blumengebinde ist sehr schön!
    Einen "grüabigen" Sunnta,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Luis! Das Blumengebinde ist ein seltsamer Topf, machmal gehen alle Blüten so zu, dass man denkt, jetzt hat man sie ruiniert und am anderen Tag blühen sie wie wild. Ich hab nur vergessen, wie das Pflanzerl heißt, hatte es beim Supermarkt für wenig Geld mitgenommen.

      Löschen