Sonntag, 7. Februar 2016

Sonntagsfreude - Frühling im Lieblingsstädtchen




Gestern früh habe ich mich - wegen des Faschingsreiseverkehrs per Bahn - ins Lieblingsstädtchen aufgemacht.

Falsche Uhrzeit - der Zug war brechend voll mit Menschen, die Ihren Winterurlaub schon hinter sich hatten und mit viel Gepäck im Nahverkehrszug Innsbruck-München Richtung Heimat unterwegs waren. Aber es gab noch ein Sitzplätzchen für mich.

Gott-sei-Dank, denn in GAP mochten sich unser Zugteil und der, der angehängt werden sollte, nicht besonders, schlappe 25 Minuten dauerte der Annäherungsversuch, bis wir die Reise forsetzen konnten. Gut, dass ich mir ein spannendes Buch eingepackt hatte.





Meine Freundin war so lieb, mich per Auto am Bahnhof abzuholen, damit ich mir eine Wegstrecke bergab zu ihr sparen konnte. Gemeinsam sind wir dann ins Städtchen gelaufen, haben ein paar Einkäufe gemacht, in der Sonne eine gute Leberkässemmel gegessen und die Eissaison mit superleckerem Pflaumeneis mit Zimt und Mandeln eröffnet. Die schönste Fußgängerzone weit und breit war voll von gut gelaunten sonnenhungrigen Menschen, jeder Stuhl vor den Cafes war besetzt.


Vor der Hofpfisterei haben wir Eis schleckend auf 12.00 Uhr und die Happy-Hour gewartet. Ein netter Einkauf, die Verkäuferin kannte ich aus "meiner" Bücherei, sie macht dort an einem Tag die Ausleihe.

Nachdem wir unsere Einkäufe bei Susanne zu Hause abgeladen hatten, haben wir uns nach kurzer Verschnaufpause zu einem Spaziergang aufgemacht,




 



Wieder zurück im Städchen haben wir in einem relativ neu eröffneten Cafe im Garten Kaffee getrunken und Kuchen gegessen - hatte ich mir echt verdient :-)).

Eine nette Begegnung gab's auch dort:
zwei Damen, die im letzten Jahr am Pilgertag von Susanne und mir teilgenommen hatten, haben sich wie Bolle gefreut, uns zu sehen - das hat uns auch gefreut und wir haben gleich Werbung für unseren neuen Halbtags-Pilgerweg gemacht.

Wieder zurück bei Susanne war ich reichlich k.o. aber glücklich über den schönen Tag. Zum Abschluß gab's bei Susannes Freundin leckere Lauch-Hack-Suppe, bevor ich mit einem ebenfalls gut besetzten, aber pünktlichen Zug ohne Zwischenfälle wieder heimgefahren bin.





Sonntagsfreude: Und wieder draußen gewesen

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.



Kommentare:

  1. Was für ein schöner Tag :-) Die See-Fotos gefallen mir besonders gut.
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Sonntag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön - deine Bilder erinnern mich an einen feinen Spaziergang vor gut zwei Jahren: den knorrigen Baum habe ich gleich wiedererkannt! Damals gab es zwar auch keinen Schnee, aber doch noch Eis auf dem See. Und zum Kaffeetrinken wäre es im Garten zu kalt gewesen...
    Warst du schon mal drin im G.M.-Haus? Bestimmt. Als wir dort waren, war es leider geschlossen.
    Hab eine schöne Woche!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein letzter Besuch im Münterhaus war im Juni 2014 auch eine Sonntagsfreude :-)) http://junischnee64.blogspot.de/2014/06/sonntagsfreude.html
      Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Vielleicht schaffen wir ja mal ein Treffen dort? Liebe Grüße, Christine

      Löschen
  3. So ein schöner Spaziergang, schön dass du uns die Fotos mitgebracht hast.
    L G Pia

    AntwortenLöschen