Donnerstag, 31. Dezember 2015

Firi schaug'n auf 2016



Ich habe lange überlegt, ob ich einen Jahresrückblick schreiben möchte. Genügend Erlebtes ist vorhanden, Gutes und nicht so Gutes gab es - wie wahrscheinlich bei uns allen - im letzten Jahr.
Liebe Menschen die mich durch's Jahr begleitet haben, treue Leser/innen hier auf dem Blog und auch Menschen, von denen ich mich - teils schweren Herzens - verabschiedet habe.

Ob's immer so gut ist, dass ich ein Mensch bin, der lange an Dingen rumkaut? Sicher nicht.
Daher habe ich beschlossen, dass jetzt intensiv nach vorne (firi) geschaut wird, auf ein bestimmt spannendes 2016.

Manche haben es schon geahnt, im letzten Post hatte ich es beim Namen genannt: spätestens am 30. April 2016 zieht Familie Junischnee nach fast 14 Jahren aus dieser Wohnung aus und
zwar getrennt :-)).

Nachdem der Ausweis des Erstgeborenen abgelaufen ist, hat er für die Neubeantragung bereits seinen Wohnsitz umgemeldet und wohnt jetzt offiziell bei seiner Oma auf einem kleinen landwirtschaftl-ichen Anwesen, wo er ja schon seit Jahren viel Zeit investiert (inoffiziell wohnt er mit seiner Freundin in deren "Kinderzimmer" bei ihren Eltern). Könnt Ihr Euch vorstellen, dass mir die Tränen kamen, als ich am Arbeitsplatz seine Adresskartei geändert habe .... (Muttertier bleibt Muttertier)

Der Zweitgeborene wird im Laufe der nächsten Monate sukzessive zu seinem Papa übersiedeln, in gut zwei Wochen die Gesellenprüfung ablegen und dann (hoffentlich bald) schauen, wie es für ihn beruflich weitergehen kann. Natürlich bleibe ich auch hier das Muttertier, habe ich mir doch die letzten Tage, als er an einer fiesen Angina gelitten hat (und immer noch leidet) schon Gedanken gemacht, wer da künftig die Krankenpflege übernehmen wird ... Überraschender Weise möchte das "Kind" heute mit Muttern Silvester feiern und Gesellschaftsspiele spielen, die Einladung zur Tante mit Cousine und Cousin wurde ausgeschlagen. (Meine Freundin meinte, er möchte so Abschied von seiner Kindheit und der Geborgenheit der Familienwohnung nehmen - wahrscheinlich hat er ein bisserl "Angst", wie es für ihn weitergeht).

Ja und ich ??? Ich entrümple bereits fleißig (Mein Gott, was haben wir Zeug) und werde nach den Feiertagen intensiv nach einer kleinen Wohnung in Partenkirchen für mich suchen. Ein anderer Wohnort steht nicht auf meiner Wunschliste. Meistens bin ich voller Vorfreude, ab und zu wird mir aber doch ein bisserl beklommen zu Mute - nach fast 26 Jahren werde ich das "da-bin-i-dahoam"-Dörfchen verlassen. Als gutes Omen sehe ich die Titel zweier Bücher, eines habe ich schon vor längerem geschenkt bekommen, den Jahreskalender habe ich mir wie jedes Jahr gekauft ohne den Titel zu kennen.



 Und so werde ich mutig die Lebenswende wagen!

Euch allen wünsche ich mit Euren Lieben
ein gutes Ankommen in einem 
spannenden, erfolgreichen, gesunden 2016.






Sonntag, 27. Dezember 2015

Bunt ist die Welt - Weihnachtsbäume



Bei Lottas Projekt "Bunt ist die Welt" gibt es heute wunderschöne Weihnachtsbäume zu sehen.




Familie Junischnee ist am Heilig Abend nie zu Hause
(ich dieses Jahr dann doch), daher gibt es hier keinen Weihnachtsbaum. Eine Vase mit Zweigen habe ich  dann doch aufgestellt, irgendwo müssen ja die Geschenke
drunter gelegt werden ;-)



Einen Weihnachtsbaum habe ich Euch aber doch mitgebracht:
letzte Woche war ich in Grainau in der Kirche um die Krippe zu fotografieren 
    und habe auch einen Weihnachtsbaum am Hochaltar abgelichtet.






Sonntagsfreude - "Mädelsweihnacht"


Zum vierten Mal schon sind meine Freundinnen am zweiten Weihnachtsfeiertag zum Kaffeetrinken zu mir gekommen.

 Zu sechst saßen wir um die Kaffeetafel und haben vor lauter ratschen, lachen und schlemmen keine weiteren Fotos gemacht


Ich hatte die Muffins gebacken, die es schon zu Pauls Geburtstag gegeben hatte, Gaby brachte Apfellasagne mit, Susanne selbstgebackene Plätzchen und Irmgard kleine glutenfreie Nusskuchen.

In dien letzten Jahren sind wir zum Abendessen ins örtliche Bistro umgezogen, dieses Mal wollten wir einen Spaziergang machen und dann hier etwas essen. Der Spaziergang fiel dann irgendwie aus, es war einfach zu gemütlich.

Natürlich gab es auch Geschenke, viele liebevolle Kleinigkeiten wurden ausgetauscht. So hatte Gaby z.B. für jede von uns kleine Papierspitztüten mit den Süßigkeiten unserer Kindheit (Brausestangerl, weiße Mäuse, ...) aus dem Kramerladen von der Glentleiten mitgebracht, Agnes hat mir selbst-gemachten Mozzarella geschenkt, Irmgard hatte das lustigste Geschenk für mich,


dazu gab es ein sehr schönes Buch mit Geschichten  über viele Heilige, von unterschiedlichen Verfassern. Am meisten gefreut hat mich allerdings das Geschenk von Angelika, die lange nicht gestrickt, diese Leidenschaft aber grad neue entdeckt hat:


Zum Abendessen schlemmten wir Susannes norddeutschen Kartoffelsalat (mit Äpfeln und Essiggurken) und gute Würstel vom Metzger Jochala, dazu Kastanienbrot, Ziegenkäse, Oliven, Bergkäse und Südtiroler Schinken.

Und eh' wir uns versahen, war es schon neun Uhr geworden und die Mädels haben die Heimreise angetreten. Beim Abschied meinte Agnes, es sei doch eine wundervolle Abschiedsparty gewesen.
Ja, das war definitif das letzte Weihnachtsfest in dieser Wohnung, zum 30. April ziehen wir  hier aus.

Sonntagsfreude: mit Freundinnen Weihnachten feiern
 
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.


Sonntag, 20. Dezember 2015

Sonntagsfreude - Advent


Letzte Woche ist die Sonntagsfreude leider dem Besuch einer fiesen Migräne zum Opfer gefallen, dabei hätte ich Euch gerne von meinem vorvorletzen Urlaubstag erzählt, den ich im Lieblingsstädtchen verbracht habe. Im letzten Jahr gab es auch so einen Urlaubstag, dieses Jahr habe ich ein bisserl weniger geshoppt, keine Fotos gemacht und ich bin meinem Vorsatz, ohne Tüten einzukaufen treu geblieben. Ich habe mich mit Freundinnen zum Kaffee getroffen und es war ein eher gemütlicher Tag.

Am 3. Adventssamstag habe ich mit einem örtlichen Reisebüro eine Busfahrt nach Regensburg unternommen, eine wundervolle Stadt und im Advent mit den Märkten noch schöner. Und man stelle sich vor, trotz schlechter Vorhersage hat es nicht geregnet. Ich habe nur ein paar Kleinigkeiten gekauft und ich bin ohne Tüten ausgekommen :-)). Ein paar Fotos habe ich Euch mitgebracht:


Blick von der Terrasse von Karstadt (ansonsten konnte man dort nichts tun, es war sooooo voll)

Zwischendurch ein bisserl Ruhe in der Lieblingskirche (Schottenkirche St. Jakob) finden

Den Loop habe ich im Bus genadelt, das Garn links bei Eismond erstanden
Vor der Abreise gab es in Stadtamhof eine schöne Abendstimmung

Gestern war ich wieder im Lieblingsstädtchen, an allen vier Adventssamstagen gab es zum 14. Mal unter dem Motto "Samstag um halb vier" ein wunderschönes Adventskonzert. Glühwein bzw. Kinderpunsch im Hüttendorf hat uns aufgewärmt (in der Kirche war es deutlich kälter als draußen), bevor meine Freundin und ich gemeinsam zum Abendgottesdienst gegangen sind.

Und heute habe ich den Tag dahoam verbracht, das sonnige Frühlingswetter konnte mich nicht zu einem Spaziergang locken.




Stattdessen habe ich reichlich Weihnachtspost geschrieben, einige Geschenke fertiggestellt (jetzt fehlt mir nur noch eins) und Geschenke eingepackt.

Was ich so alles hergestellt habe, zeige ich Euch nach Weihnachten, frau kann ja nie wissen, wer hier so aller mitliest.




Ich bin meinem Vorsatz treu geblieben, weder Papier, Schleifen, Karten etc. zu kaufen. Und nachdem ich schon viel eingepackt und die ganze Post erledigt habe, ist noch von allem reichlich da.

 
Jetzt freue ich mich auf die letzten Adventstage, am Dienstag und Mittwoch ist noch einmal Engelamt und dann ist der Heilig Abend schon da. Die schönste Zeit im Jahr vergeht auch ohne "Weihnachtsstress" viel zu schnell.

 Sonntagsfreude: Den Advent genießen

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.

Samstag, 12. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


Gestern war ich zum Weihnachtsbummel im  Lieblingsstädtchen.
Daher gibt es erst heute, bevor ich schon wieder aufbreche -
"oh Du staade Zeit" - um einen Tag in Regensburg zu verbringen
die Antworten auf die gestrigen Fragen

 Freitag, 11. Dezember 2015

 1. Hast Du eine Krippe?
  2. Eine traditionelle oder eine moderne? 

Den Stall hat mein schon lange verstorbener Onkel für uns gebaut,
die Figuren stammen aus Südtirol, wobei mein ehemaliger Mann und
ich uns die Hl. Familie selbst ausgesucht
und mit dem Motorrad nach Hause gebracht hatten,
das erste Weihnachtsgeschenk des Onkels nach der Hochzeit. 
Jahr für Jahr kamen dann immer mehr Figuren hinzu,
die Hl. Drei Könige, Kamel und Elefant gibt es auch.



 3. Und was ist mit Engeln?

Ich habe einige Engerl in der Weihnachtskiste,
einige davon habe ich schon gezeigt, 
der "Landlust"-Engel, der einigen von Euch so gut gefallen hatte,
 war einmal ein Geschenk einer netten Bekannten 



Mehr Antworten zum fragenden Adventskalender (auch meine vom Donnerstag) 

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


09. Dezember 2015


1. Hast Du schon alle Geschenke?
Jein :-))
Für dieses Weihnachten habe ich mir vorgenommen, ganz viel Selbstgemachtes mit vorhandenen Zutaten zu verschenken, auch wird es Geschenke aus meiner "Wunderkiste" geben, in der viele hübsche Dinge schlummern, die immer mal wieder zum Verschenken gekauft wurden. Die Familienmitglieder und Patenkinder sind davon ausgenommen. Mein Großer hat sich schonselbst ein Geschenk "von Mama" besorgt, auf einem Christkindlmarkt hat er es erstanden. Mein Einwand, ich hätte ihm doch eine Mütze stricken können, wurde mit "des hatt' i ned derwartet" beiseite geschoben :-))

2. Schon mal jemanden beim Beschenken vergessen?
Ich glaube nicht, aber fast jedes Jahr vergesse ich ein Geschenk, das schon im Schrank versteckt auf Weihnachten wartet, oder ich finde es erst lange nach Neujahr wieder *grins* 

3. Kaufst Du lieber online oder im Geschäft?
Weihnachtsgeschenke kaufe ich in aller Regel vor Ort im Geschäft. Ausnahme dieses Jahr ist meine Schwester, sie hat sich ein bestimmtes Armband gewünscht, das nur online zu bekommen war. Da wir innerhalb der Familie ein kleines Budget für Geschenke vereinbart haben, ist das ein Geschenk, für das alle zusammenlegen.


Mehr Antworten zum fragenden Adventskalender gibt es wie immer bei Caro "Draußen nur Kännchen".

Dienstag, 8. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


08. Dezember 2015


1. Hast Du einen Wunschzettel?
 Ja, von meiner Mutter und Schwester darf ich mir etwas im Wert von je € 20,00 wünschen,
und an meine "beste" Freundin wurde ebenfalls ein Wunschzettel verschickt.
 
2. Schon mal ganz furchtbare Weihnachten gefeiert?
Ganz furchtbar war es nicht, aber als ich verheiratet war,
habe ich darunter gelitten, dass der Heilig Abend immer nach den Wünschen
meiner Schwiegermutter verlaufen ist. 

3. Und welches Fest war etwas ganz Besonderes?
(mei, so lang ist's schon wieder her)
an dem ich allein zu Hause war und um Mitternacht
zur Christmette an unserer schönen Kapelle gewesen bin 

Urheberin des fragenden Adventskaleders ist 
Caro, bei "Draußen nur Kännchen" gibt es mehr Antworten.


Montag, 7. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


7. Dezember 2015

1. Was ist für Dich ein typischer Weihnachtsduft?

Frischer Tannenduft und der Geruch von Glühwein,
obwohl ich den garnicht vertrage :-)

2. Hast Du ein Räuchermännchen?
3. Wenn ja, was darf es rauchen?

Nein, ich habe kein Räuchermännchen
somit ist auch Frage drei schnell beantwortet. 

Bei Caro von "Draußen nur Kännchen" gibt es mehr Antworten.


Sonntag, 6. Dezember 2015

2. Adventssonntag




Bei Lottas Fotoprojekt "Bunt ist die Welt" ist heute Weihnachtsstimmung gefragt. Ich tu mich grad angesichts des sonnigen Frühlingswetters ein bisserl schwer damit. Und den Advents-Sonntagsgottesdienst habe ich heute auch schon wieder verpennt. Aber ich werde mir einen gemütlichen Adventssonntag dahom machen, ein gemütliches Frühstück mit leckerem Kletzenbrot gab es schon, die zweite Kerze brennt und der Adventskalender wurde gelesen


Jetzt werde ich ein bisschen an verschiedenen Weihnachtsgeschenken stricken, heute nachmittag (hoffentlich) einmal die Nähmaschine auspacken und mich an die Weihnachtsgeschenke-Näherei machen, dabei adventliche Musik hören, und die Kerze beim Weihnachtsengel und am Adventskranz anzünden.

 

Und wenn ich mich auf den Weg zur Waschmaschine mache (muss auch am Sonntag leider sein), begegnen mir im Treppenhaus ein paar weihnachtliche Gestalten


Vielleicht kommen mein Großer und seine Freundin nach dem Besuch des örtlichen Christkindlmarktes noch hier vorbei, schauen wir mal.

Weil ein gemütlicher Adventssonntag dahoam für mich eine Sonntagsfreude ist, geht dieser post auch noch zu Rita auf ihren Blog "Mit Hand und Herz".

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Adventssonntag!


Der fragende Adventskalender


Der fragende Adventskalender am 2. Adventssonntag

1. Und, was gab´s für Dich?
 Ich habe für mich schon letzte Woche beim Lieblingsbäcker 
ein Kletzenbrot gegönnt, das gab es heute zum gemütlichen Adventsfrühstück.


2. Verschickst Du Weihnachtspost?
Ja, ich verschicke jedes Jahr Weihnachtspost an liebe Menschen,
so zehn bis fünfzehn Karten werden das sein,
an nette Menschen, mit denen ich weniger Kontakt habe 
versende ich eine schön gestaltete E-Mail.
 
3. Warst Du schon auf einer Weihnachtsfeier?
Nein, die einzige Weihnachtsfeier, die ich besuchen werde
ist die von meiner Arbeit, sie findet am 18. Dezember statt.
Ich bin schon gespannt, wie es dieses Jahr werden wird,
wir sind in 3er-Gruppen zusammengelost worden,
jede Gruppe wird einen kleinen Beitrag (Gedicht, Lied, etc.) haben.

Mehr Antworten zum fragenden Adventskalender
findet Ihr bei "Draussen nur Kännchen"

Samstag, 5. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


05. Dezember 2015 - Nikolausabend


1. Kommt ein echter Nikolaus?
Bei Familie Junischnee kommt schon lange kein
Nikolaus mehr, da warte ich auf die Enkelkinder :-),
Der Nikolaus, den ich Euch mitgebracht habe ist aus 2012 
und unter der Mitra versteckt sich mein damals 16jähriger Junior.

2. Hast Du Deinen Stiefel schon geputzt?
Das wird des Rätsels Lösung sein, warum ich immer
leer ausgehe, ich bin eine gaaaaanz schlechte Schuh-
und Stiefelputzerin.

 3. Was verschenkst Du im Stiefel?
Da die Burschen nicht daheim sind, gibt es die 
Nikolausgeschenkerl (ein bisschen Süßes in einer
bunten Tasse, dazu ein paar warme Arbeitssocken) 
einfach so überreicht. 


Weitere Antworten zum Nikolausabend findet Ihr bei Caro "Draußen nur Kännchen"

Ich gehe jetzt kleine Lebkuchen machen, die in den Ofen kommen,
wenn der Nougat-Gugelhupf da wieder rauskommt.
Beides bekommt der Schwiegervater für den Kuchenstand auf dem
morgigen örtlichen Weihnachtsmarkt.

Freitag, 4. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender


4. Dezember - der Gedenktag der Heiligen Barbara



1. Hast Du Lieblingsweihnachtslieder?

Ja, da gibt es einige, z.B. "Es werd scho glei dumpa"
oder "Maria durch ein Dornwald ging" und "Kommet Ihr Hirten"

2. Einen Lieblingsweihnachtsfilm?

Ich glaube, ich kenne garkeinen speziellen Weihnachtsfilm ??
 
3. Kennst Du ein Gedicht auswendig?

Ohh, kalt erwischt. Die erste Strophe der meisten gängigen Weihnachtslieder kenne ich, aber bei Gedichten war ich immer schon schlecht.
 


Der fragende Adventskalender wird täglich von Caro auf "Draußen nur Kännchen" bereitgestellt, ein ♥liches Danke für die schöne Idee!

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender

3. Dezember 2015

1. Warst Du schon auf dem Weihnachtsmarkt?
    2. Gibt es einen Stand, den Du immer besuchen mußt? 
   3. Was gehört zur Adventszeit unbedingt dazu?




1. Ja, ich war tatsächlich schon auf vier Weihnachtsmärkten, am Samstag bei der Staaden Woidweihnacht in Tegernsee und auf dem Weihnachtsmarkt Rottach-Egern, am Sonntag im Freilichtmuseum Glentleiten und am Dienstag im Kreisstädtchen.

2. Auf dem Christkindlmarkt im Kreisstädtchen, der bis 23. Dezember 2015 geöffnet ist, hat meine Freundin einen Stand, an dem ich bei jedem Bummel vorbeischaue und auf jeden Fall muss die "Käsefalle" besucht werden, dort gibt es leckeren Racelettekäse in der Semmel :-)).

3. Zur Adventszeit gehören für mich unbedingt ein bisserl Dekoration dahoam, Alpenländische Weihnachtslieder, der Besuch der Engelämter, Lebkuchen und Stollen. 


Mehr Antworten zum Fragenden Adventskalender findet Ihr hier KLICK

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Der Fragende Adventskalender


Ohhh fein, bei Caro von Draußen nur Kännchen gibt es wieder einen "fragenden Adventskalender",
da bin ich - wenn auch mit einem Tag Verspätung -  gerne wieder mit dabei.

1. Dezember

1. Hast Du einen Adventskalender?
2. Wie sieht Dein Adventskranz aus?
3. Freust Du Dich auf die kommende Zeit oder ist es nur Stress für Dich?


1. Ja, ich habe sogar mehrere Adventskalender, zwei habe ich von lieben Freundinnen mit der Post bekommen, den dritten habe ich hier schon mal gezeigt, jetzt sieht er so aus


2. Dieses Jahr gibt es einen Ein-Kerzen-Adventskranz, da ich mir vorgenommen habe, weder Deko noch Kerzen neu zu kaufen, gezeigt habe ich ihn schon bei der Sonntagsfreude.  

3. Ich freue mich auf die Adventszeit, Stress lasse ich nicht aufkommen. Ich werde so oft wie möglich morgens auf dem Weg zur Arbeit das Engelamt besuchen, über ausgewählte Christkindlmärkte bummeln und viel gemütlich daheim sein und Weihnachtsgeschenke anfertigen.



2. Dezember

1. Hast Du schon Plätzchen gebacken?


2. Verrätst Du Dein Lieblings-Plätzchenrezept?


3. Und was ist mit Feuerzangenbowle? Lecker oder pfui?
1. Nein, ich habe noch keine Plätzchen gebacken, und werde es wahrscheinlich auch nicht tun
(Ausnahme: ein Doppelrezept meiner Lieblingsplätzchen - siehe Punkt 2 - für den Kuchen-Stand des Veteranenvereins auf dem örtlichen Christkindlmarkt - mein verwitweter Schwiegervater ist der Vorsitzende)
2. Mein Lieblingsrezept sind (außer Zitronenherzen und Zimtsternen) Nürnberger Lebkuchen aus einem alten Backbuch von Dr. Oetker
3. Ich kann mich nicht erinnern, überhaupt schon mal Feuerzangenbowle getrunken zu haben.