Sonntag, 29. November 2015

Advent, Advent ....


Seit ich mit den Kindern 2002 in diese Wohnung gezogen bin und wir im November/Dezember zur Mutter-Kind-Kur waren, klebe ich jedes Jahr voller Freude die Sterne ans Fenster, die ich dort gebastelt habe

In diesem Advent kleben sie zum letzten Mal an der Balkontür in dieser Wohnung und es steht noch nicht fest, wo sie im nächsten Jahr kleben werden. Aber dass sie eines meiner Fenster schmücken werden, das ist sicher :-))

Mehr dazu erzähle ich Euch demnächst, heute bin ich von einem schönen Adventswochenende ziemlich müde. Gestern bin ich zu meiner Schwester an den Tegernsee gefahren, über Vorderriß, Sylvensteinspeicher und Kaiserwacht - bei adventlichem Schneefall sehr mühsam. Wir haben zusammen die Woidweihnacht in Tegernsee und den Christkindlmarkt in Rottach-Egern besucht und den Abend mit Tee und Strickzeug ausklingen lassen.

Natürlich bin ich nicht ohne Einkauf aus meinem Lieblings-Wollgeschäft gekommen und auch am Standl von Claudia habe ich etwas Schönes für mein Wolllager gefunden



Nach gemütlichem Frühstück, Wolle wickeln und einem gemeinsamen Spaziergang habe ich mich auf den Heimweg gemacht, diesmal über Bad Tölz, Kochel, Großweil, ...  Und weil die Freundin des Erstgeborenen heut' in der Schuhmacherwerkstatt auf der Glentleiten war und mein Sohn sie begleitet hat, habe ich dem dortigen Christkindlmarkt einen Besuch abgestattet. Sehr schön ist's gewesen, trotz leider einsetzendem Regen.

Beim Heimkommen habe ich es mir dann auf dem Kanapee gemütlich gemacht und die Kerze an meinem Adventskranz angezündet.


Ich wünsche Euch allen eine Adventszeit nach Eurem Geschmack, 
ruhig und besinnlich, mit Christkindlmarkt-Besuchen, Glühweinstanderl, 
Plätzchen backen, Geschenke kaufen oder selbermachen, oder, oder, oder ....

Sonntagsfreude: Ein Schwesternwochenende im Advent

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.


Und weil bei Lottas Fotoprojekt "Bunt ist die Welt" heute Adventskranz-Schau ist,
reihe ich meinen Kranz dort ein. 


Sonntag, 22. November 2015

Bunt ist die Welt


Lotta möchte für Ihr Fotoprojekt "Bunt ist die Welt
heute Novemberbäume sehen. 



Letzte Woche gab es Grünes zu sehen, 
meine Novemberbäume sind über Nacht weiß geworden,
ich freue mich, dass das frühlingshafte Wetter nun endlich seinen Abschied genommen hat.

Bildunterschrift hinzufügen
Wer wissen möchte, ob sich meine Hoffnung vom letzten Sonntag erfüllt hat, 
darf bei meinen heutigen Sonntagsfreuden nachschauen ;-)

Bevor ich mich ins Schneegestöber wage, schaue ich bei einer Tasse Kaffee
nach Euren Novemberbäumen.

Samstag, 21. November 2015

Sonntagsfreude

 
 
 Sonntagsfreude - heute einmal ohne Worte :-))
 
 Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))


Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.
 
 

Sonntag, 15. November 2015

Bunt ist die Welt und heute bei Lotta Grün






 Bei Lottas Fotoprojekt ist heute grün gefragt,



Ich liebe Grüntöne und kann mich in der Natur garnicht satt sehen.
Auf einer CD von Anselm Grün habe ich das wunderbare Wort Grünkraft gehört, 
das sich von Hildegard von Bingen ableitet KLICK
Ich zeig ein Paar Fotos, die ich aus dem Tegernsee-Urlaub mitgebracht habe,
wo der Himmel meist grau war und es viel geregnet hat:
 




Und hier noch ein paar Grün-Fotos aus meinem Dahoam-Urlaub



Und letztendlich ist die Hoffnung grün und ich hege die Hoffnung,
dass mein Strickprojekt bald kräftige Männerwadl zieren darf:





Sonntagsfreude - Samstag dahoam

Die ganze Woche schleppe ich einen doofen Husten mit, die Stimme ist nicht so, wie sie sein soll,
ich bin nicht krank, aber irgendwie fühle ich mich "bääähhh". Und so habe ich beschlossen, die geplante Wanderung mit meiner Freundin abzusagen und ein gemütliches Wochenende dahoam zu verbringen.

Ein Weg war aber dringend zu erledigen, drei Paketzustellinfos waren während der Woche in meinem Briefkasten gelandet. Also: nichts wie hin zur Poststelle.Vier Päckchen durfte ich mit heimtragen und es war schon fast wie Weihnachten, alles auszupacken:


Mein alter Mixer, der schon vor dreizehn Jahren mit mir eingezogen war, lag in den letzten Zügen. So habe ich mich entschlossen, mir ein neues Modell zuzulegen, zu dem das Zubehör passt, das ich schon habe. Wir haben keinen guten Elektro-Einzelhandel in der Nähe, den ich mit meinem Einkauf unterstützen möchte, daher habe ich den Internetkauf gewählt.

Der Inhalt des kleinen Päckchens ist ein Weihnachtsgeschenk, das nicht vor Ort besorgt werden kann, verraten kann ich es Euch nicht, frau weiß ja nie, wer hier mitliest.

Aus einem der Umschläge kam das neue Kabel für meinen Kobold hervor. Der gute Helfer hat schon mindestens 20 Jahr auf dem Buckel, er saugt wie eine eins, nur das Kabel habe ich zum zweiten Mal erledigt. Ich war froh, ein Kabel für dieses alte Modell im www gefunden zu haben.

Im zweiten Umschlag waren drei Adventskalender von hier, einen bekommt meine Mutter am Donnerstag zum Namenstag, der zweite geht auf die Reise zu meiner Patentante, nachträglich zum Geburtstag, der dritte bleibt bei mir.


Nachmittags habe ich mir einen "heile Welt"- Film angesehen und dabei mein Nähkästchen entrümpelt,
das war mehr als dringend notwendig.

Natürlich habe ich in den Nachrichten und den
sozialen Medien von den schrecklichen Ereignissen
in Paris erfahren. Ich bin immer wieder erschüttert,
wie Menschen mit dem Leben anderer Menschen
umgehen.

Mir fehlen die Worte, um hier zu schreiben, wie ich fühle
und was ich denke. Auf anderen Blogs habe ich sehr schöne posts zu diesem Thema gelesen, z.B. hier und hier.

Kurzzeitig habe ich überlegt, ob eine Sonntagsfreude passend ist. Ich habe mich für die Sonntagsfreude entschieden, denn ich denke das es wichtig ist, nicht in Angst und Starre zu verfallen, zu grübeln, ob ich angesichts des ganzen Leids auf dieser Welt mein kleines Glück leben darf. Ich denke, ich darf und wir dürfen unser Glück leben, denn dadurch entstehen positive Energien und Schwingungen, die diese Welt dringend braucht.

Abends habe ich bewussst auf Schreckensbilder im Fernseher verzichtet, sondern auf meinem Lieblingsradiosender ruhige Musik gehört, mich ausgeklinkt und einen gemütlichen Abend auf meinem Sofa verbracht.


Und ich denke, der Sonntag wird ähnlich verlaufen :-))

Sonntagsfreude: Ein gemütlicher Samstag dahoam


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung 
schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :-))


Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.


Sonntag, 8. November 2015

Sonntagsfreude - Ois Guade ...


.... zum Geburtstag, Bua ♥



Gestern vor 23 Jahren ist mein Erstgeborener zur Welt gekommen,
gefeiert wurde erst heute, weil das Geburstagskind gestern zum Holzen gegangen ist.

Für heute hat das "Kind" (fast) die ganze Familie zu seiner Oma eingeladen, denn in der Stube, in der normalerweise die Urlaubsgäste frühstücken, hatten alle am besten Platz.



Ich habe mich an den Vorbereitungen beteiligt und nach diesem Rezept KLICK Muffins gebacken


Fast alle sind gekommen: natürlich Pauls Freundin mit ihren Eltern (sie hat ihrem Schatz ein paar Haferlschuhe gemacht, die ich in dem Trubel leider nicht auf's Foto gekriegt habe), mein geschiedener Mann, der sich mit Besuch bei meiner Mutter immer ein bisserl schwer tut, meine Schwägerin mit ihren Kindern und sogar mein ehem. Schwiegervater mit seiner Lebensgefährtin.
Nur der kleine Bruder hat's verschlafen, nachdem der Feuerwehrjahrtag  bis heute früh begangen wurde ;-).


Sonntagsfreude: Familien-Kaffee

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.



Sonntag, 1. November 2015

Sonntagsfreude - Glück spüren


Gestern habe ich - entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten - viel Nachrichten gehört und gesehen. Bei all diesem Elend auf der Welt wird mir dann wieder bewusst, wie gut es mir doch geht. Sicherlich könnt' einiges besser sein, aber ich habe so viel Glück.

Ich habe das Glück

* ziemlich gesund zu sein,
* zwei gesunde (mehr oder weniger ;-) ) erwachsene Söhne zu haben,
* eine handvoll wirklich guter Freundinnen zählen zu dürfen,

* einen schönen Arbeitsplatz, ein Dach über dem Kopf, ein fahrtüchtiges Auto zu haben,

* mir beim Samstagsspaziergang spontan einen Capuucchino im Cafe gönnen zu können,

* in einer wunderschönen Gegend zu leben

* und noch einiges mehr.

Wichtig ist, sich das immer mal wieder bewusst zu machen.

Ich lass Euch ein Paar Bilder da, die ich allerdings schon vom Urlaub dahoam stammen. Macht aber nix, es ist immer noch genaus so schön hier :-))









 


Sonntagsfreude: Das Glück spüren können ♥


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: 
Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, 
einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Ursprünglich die Idee von Maria vom Kreativberg
jetzt bei Rita auf ihrem Blog Mit Hand und Herz zu finden.