Mittwoch, 31. Dezember 2014

Pfiad di 2014 ...


 ... und willkommen 2015 !!!

So schnell ist es vergangen, das Jahr 2014

* in dem ich fünfzig geworden bin

* in dem ich viele schöne Dinge erlebt habe, wie z.B. die Pilgerreise nach Assisi,
   den Katholikentag in Regensburg, die gewonnene Wanderreise im Bayerischen Wald,
   einen wundervollen Geburtstag, ein tolles Mädels-Geburtstags-Pilgern, guten Begegnungen
   bei meinen Pilgertagen und anderswoe, und und und ...

* in dem ich mich immer wieder mit und über meine guten Freundinnen gefreut habe
   und dankbar war, dass ich sie habe (meine Schwester zähle ich auch dazu ♥)

* in dem ich dankbar für meinen guten Arbeitsplatz war

* in dem ich Abschied nehmen musste
   von meiner im April verstorbenen Schwiegermutter
   und von Freundschaften, die sich auseinander entwickelt haben

* in dem es Sorgen und Ängste gab, sich Erwartungen nicht erfüllt haben

* in dem mir viele Dinge schwer gefallen sind
   und in dem ich trotz der vielen schönen Erlebnisse oft traurig gewesen bin.

Aber auch dieses Jahr gehört untrennbar zu mir, hat mich geprägt, vielleicht gestärkt,
ich habe meinen Frieden mit diesem Jahr 2014 gemacht.

Und so gehe ich frohen Mutes in's Jahr 2015.

Begleiten wird mich unter anderem das Kalederbuch "Alchimie" von Paulo Coelho. Der Januar ist mit "Innerer Kraft" überschrieben, das find ich ganz wunderbar. Genauso wie den Spruch, der auf der ersten Seite steht:

"Wenn Du etwas ganz fest willst, 
dann wird das ganze Universum dazu beitragen, 
dass Du es auch erreichst"
 - ein Zitat aus "Der Alchimist" von Paulo Coelho

Und natürlich habe ich auch schon beim Juni gespickt, der mit dem Wort "Segen" übererschrieben ist.

Mit diesen beiden positiven Omen - "Innere Kraft" und "Segen" - bin ich gut für 2015 gerüstet.

Zwei Dinge gibt es, die ich - neben Gesundheit und den üblichen Wünschen an ein neues Jahr - ganz fest will. Wenn die sich - vielleicht auch erst 2016 - erfüllt haben, werde ich Euch davon erzählen.



Ich wünsche Euch und Euren Lieben einen guten Start in das Neue Jahr,
Gesundheit, viel Gutes und Schönes, tolle Begegnungen und dass sich 
einige Eurer ganz persönlichen Wünsche erfüllen!

Prosit 2015 !!!!


Sonntag, 28. Dezember 2014

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Meine letzte Sonntagsfreude in diesem Jahr:


















gemütlich zu Hause sitzen, bei einer Tasse Kaffee eine Blogrunde machen,


keinen Zeitdruck haben, nirgends hin müssen,
und ins Schnee-Gestöber schauen ...


















Ich wünsche Euch allen einen freudigen letzten Sonntag in diesem Jahr.

Mehr Sonntagsfreuden findet Ihr wie immer bei Maria.


Samstag, 27. Dezember 2014

Das Schönste an diesen Weihnachtstagen ...


... ist das für mich freie Wochenende danach :)

Wobei mein Weihnachten recht entspannt war:

Lieblingsgeschenk
Hl. Abend bin ich zu meiner Mutter gefahren. Dort haben wir zusammen mit meinem Erstgeborenen und meiner Schwester gefeiert. Am Spätnachmittag sind Mama und ich zu Fuß zum Friedhof gegangen, dort spielt die Blaskapelle Weihnachts-lieder und wir haben das Friedenslicht von Bethlehem bei meinem Vater aufs Grab gebracht und mit nach Hause genommen.

Nach Abendessen - Lauch-Hack-Suppe und Bratäpfel mit Vanillesauce, mhhhhh - und Geschenkeauspacken hat Paul meine Mutter und mich zur Christmette gefahren, der Spaziergang zurück tat sehr gut.

Am 1. Feiertag kam dann mein Junior zur Oma und wir
haben zusammen gegessen und noch ein paar Geschenke ausgepackt. Nach einer kleinen Spazierrunde bei eisigem Wind und Graupelschauer gab es noch eine Tassee Kaffee
und weltbeste Weihnachtsplätzchen meiner Mama, danach ging's heim auf die Couch, wo mit der "Trapp-Familie" der Abend gemütlich ausklang.

Gestern war die Überraschung groß - weiße Weihnachten :-))



Mit so viel Schnee auf einmal hatte ich
nicht gerechnet.

Nach Weihnachtsgottesdienst und Mittagessen
mit meinen Tauf- und Firmpatenkinder in einer
Gaststätte habe ich einen langen Spaziergang
nach Hause gemacht.

Leider bin ich nicht auf die Idee gekommen,
das Profil meiner Winterschuhe zu inspizieren,
so habe ich ein paar Mal im Schnee gelegen und
heute "Ganzkörper-Muskelkater".
Schee war's trotzdem.




Nachmittags kamen dann mit Verspätung
bzw. per Bahn vier meiner Freundinnen
zum bereits traditionellen Mädels-Weihnachtskaffee.

Die Kaffeetafel ist noch ziemlich leer,
da jede etwas mitgebracht hat,
vor lauter Ratschen wurden
dann leider keine Fotos mehr gemacht.


    









Abends waren wir - alle Jahre wieder -
im örtlichen Lieblings-Bistro,
ein lustiger Weiber-Weihnachtstag :),
der schon ins Programm für nächstes Jahr
aufgenommen wurde.


Und heute genieße ich einen gemütlichen Samstag daheim, bei dem stürmischen Wetter werde ich stricken, lesen und mich freuen, dass ich nirgends hingehen brauche.


Mittwoch, 24. Dezember 2014

Weihnachten



Was ist Weihnachten? 

Es ist Zärtlichkeit für die Vergangenheit, 
Mut für die Gegenwart, 
Hoffnung für die Zukunft.
Es ist der inbrünstige Wunsch,
dass jeder Mensch reich gesegnet wird
und dass jeder Weg
zum Frieden führen mag.

(nach Agnes M. Pharo)




Ich wünsche Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest,
Zeit für Euch selbst,
ruhige, friedvolle Feiertage !



Sonntag, 21. Dezember 2014

Wie eine Kerze leuchtet ....


... das war das Motto unserer diejährigen Advents- / Jahresschlußfeier
 an meinem Arbeitsplatz, die wie schon in den letzten Jahren
einer unserer freien Mitarbeiter, ein Religionspädagoge, gestaltet hat.

 
Alle zusammen haben wir -
nach einem gemeinsamen
"Wir sagen Euch an den lieben Advent ...."
in einem unserer Lehrsäle Laternen gebastelt, 
ganz einfach aus einem Pappteller, 
einem Bogen schwarzen Plakatkarton
und ein bisserl Transparentpapier, dazu ein Öllicht. 



Anschließend ging es in einen anderen Lehrsaal, 
wo schon Teelichter vorbereitet waren. 


Wir haben uns mit dem Gedanken beschäftigt,
dass doch viel mehr Zeit mit Kolleginnen/Kollegen verbracht wird,
als mit der Familie oder guten Freunden,
und wie wir miteinander umgehen wollen - 
"Wie eine Kerze leuchtet ..." (ein Lied von Franz Kett).

Eine Wunschbohne für unseren
ganz persönlichen Herzenswunsch
haben wir bekommen,
und unser Praktikant aus Brasilien
hat ein schönes Lied auf der Geige für uns gespielt,
bevor wir uns zu einem leckeren Essen
in eine Gaststätte aufgemacht haben.

Zwischen Hauptgang und Dessert
hat jede/r von uns erzählt, wo sie/er geboren ist 
und wieviele Kilometer es bis an den Arbeitsplatz sind.
Über 34.000 Kilometer kamen bei ca. 25 Personen zusammen.

Das Largo aus dem "Winter" von Vivaldi
auf Geige und Gitarre von Kollegen gespielt,
beendete den "offiziellen Teil" der Feier.

Nach einem solchen Abend
bin ich besonders dankbar für meinen guten Arbeitsplatz,
auch wenn - wie sicher an jedem Arbeitsplatz -
nicht immer alles hundertprozentig rund läuft.



Sonntagsfreude

Auch die vergangene Adventswoche brachte viele kleine und große Freuden
(und fast ein bisserl Advents-Stress ;-)... )


Seit nunmehr 10 Jahren steht bei uns im Dorf vom 3. Advent bis Hl. Drei Könige ein Glühweinstanderl, das reihum von den örtlichen Vereinen betreut wird, der Erlös kommt in einen Sozial-Fonds der Gemeinde. Die Termine werden jedes Jahr neu ausgelost und der Pfarrgemeinderat war am Mittwoch dran. Ich habe von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt. Viel war nicht los bei dem sch.... Regenwetter, aber trotzdem hat es Spaß gemacht.

Am Donnerstag war abends unsere Betriebs-Advents- und Jahresschlußfeier,
davon erzähle ich später ein bisschen mehr.

Für den Freitag habe ich für meine Freundin Susanne und mich Karten für eine kabarettistische Weihnachtslesung erstanden, der Erlös geht in die Bürgerstiftung in unserem Landkreis. Trotz müde vom Vortag war es ein ganz toller Abend und das Wirtshaus werde ich sicher noch einmal besuchen.

Gestern war zuerst mal ausschlafen angesagt. Vormittags habe ich die über-lebenswichtigen Dinge für die Feiertage eingekauft (Duschgel und Shampoo, Küchenrolle, Toilettenpapier, Waschpulver ...) und ein bisserl in der Wohnung rumgekramt. Abends war ich mit meiner Freundin aus Seefeld zum Leutascher Kapellenwandern mit anschließendem Abendessen.

Den heutigen Sonntag habe ich mit dem Engelamt um 7.00 Uhr in der Partenkirchner Kirche begonnen. Auf dem Programm stehen noch ein paar Weihnachtskarten schreiben und die restlichen Geschenke verpacken. Vielleicht gehe ich abends noch zur Adventsandacht ins Nachbardorf.

Ich wünsche Euch einen gemütlichen 4. Adventssonntag
und zeig' Euch noch eine Sonntagsfreude:


Ein paar Millimeter Schnee hat's heut Nacht gegeben :)


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Mehr Sonntagsfreuden gibt es wie immer bei Maria.

Sonntag, 14. Dezember 2014

Das Friedenslicht aus Bethlehem


hat es bis in unser Wohnzimmer geschafft, 
mal sehen, wie lange ich es erhalten kann.


Das Motto der diesjährigen Friedenslichtaktion lautet
  
„Friede sei mit dir – shalom – salam”
 
Ich wünsche Euch eine friedvolle Zeit.

Sonntagsfreude


Gaudete in Domino semper: „Freut euch im Herrn allezeit“, Phil 4,4

* * *

Viele kleine und große Sonntagsfreuden gab es in der letzten Woche,

angefangen mit einem Ausflug zum Adventsmarkt in Kloster Reutberg
am letzten Sonntag:
zusammen mit meiner Freundin Irmgard habe ich einen sehr schönen,
besinnlichen Adventssonntag verbracht,
mit Sonntags-Gottesdienst, 
bummeln und einkaufen auf dem gemütlichen Adventsmarkt im Klosterhof,
Adventsandacht am Nachmittag,
leckeren Schmankerln und netten Gesprächen mit den Standl-Leuten

Maria und Josef auf Herbergssuche in der Kirche von Kloster Reutberg

Während der Woche war ich zweimal zum Engelamt in der Kirche in Partenkirchen
und bin über den Christkindlmarkt in Garmisch gebummelt 
und gestern dann per Bus und Bahn ins Lieblingsstädtchen gereist,
um mit Susanne den wirklich schönen Christkindlmarkt der Vereine
in der Fußgängerzone zu besuchen.

Bei eher frühlingshaftem Wetter sind wir dann 
zum "Samstags halb vier" - Konzert
zur Kirche nach Seehausen spaziert.

Seit 13 Jahren  finden an den vier Adventssamstagen
Konzerte in der Nikolaus-Kirche in Murnau statt.
Dieses Jahr ist die Kirche wg. Renovierung noch geschlossen,
daher wurden die Konzerte in die umliegenden Kirchen verlegt.

Wir durften einen Gospel-Chor,  Orgel mit Oboe
und eine superklasse Bläsergruppe (2x Trompete, Posaune, Waldhorn, Tuba)
genießen, ein wunderschönes Programm.

Schon im Dunkeln und bei frischen Temperaturen
ging es dann am Staffelsee vorbei zurück zu Susanne,
die mich vor der Heimfahrt mit wundervollem Orangenpunsch
und Zwiebelkuchen verwöhnt hat.

Heute werde ich Geschenke verpacken,
Weihnachtspost schreiben
und abends das Friedenslicht von Bethlehem abholen.

Macht Euch einen gemütlichen, freudigen Adventssonntag!

Maria und Josef auf Herbergssuche in Familie Junischnees Wohnzimmer
 
 Sonntagsfreuden sammeln,
eine schöne Idee von Maria vom Kreativberg.

Samstag, 6. Dezember 2014

Sonntagsfreude


Am heutigen Nikolaustag durfte ich am Geburtstagsgottesdienst einer lieben Ordensfrau der Armen Schulschwestern teilnehmen, mit der ich viele Jahre einen Treffpunkt für Alleinerziehende geleitet habe.



Besonders schön an diesem Gottesdienst war, dass der Zelebrant der jüngste Bruder von Sr. Merita ist und eine sehr ansprechende und liebevolle Predigt für seine große Schwester "unsere Resi" (ihr Taufname ist Teresa) gehalten hat. Ganz nebenbei ist der Bruder von Sr. Merita eine tolle Persönlichkeit.

Liebe Sr. Merita, ich bin Dir sehr dankbar

♥ für Deine Unterstützung in schweren Zeiten,

♥ für Dein Vertrauen in mich, so einen Treffpunkt mitleiten und organisieren zu können,
   das hat mir ganz viel Selbstvertrauen gegeben

♥ für die vielen Stunden, in denen wir zusammen gelacht und geweint haben,

♥ für Dein offenes Ohr für all meine kleinen und großen Sorgen

♥ für Deine Gebete, in die Du mich immer noch einschließt - das Wissen darum tut so gut

und ich wünsche Dir weiterhin gute Gesundheit und Gottes Segen, damit Du noch lange Jahre mit Freude Deinen Mesnerdienst erfüllen, Deinen Meditationskreis leiten und den Treffpunkt für Alleinerziehende mit leichtem Herzen loslassen kannst. 

Euch, die ihr hier mitlest, wünsche ich einen schönen 2. Adventssonntag!

Sonntagsfreuden sammeln, eine schöne Idee von Maria:
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :).




Mittwoch, 3. Dezember 2014

In diesem Advent



möchte ich

- viel dahoam sein, lesen, stricken, Musik hören, mir's einfach gemütlich machen und
   die "staade Zeit" genießen


- ab und zu morgens auf dem Weg zur Arbeit um 6.30 Uhr ein "Engelamt" in der Pfarrei
  Partenkirchen besuchen (gestern war ich schon dort, es war wunderschön)

- mit meiner Freundin Irmgard den Reutberger Advent besuchen

- den Laptop im Flur am Schreibtisch stehen lassen, auch wenn er wieder W-Lan-fähig
  sein wird (vielleicht heute ...) um weniger Zeit mit ihm zu verbringen  

- nicht zuviel von den leckeren Süßigkeiten naschen (hoffentlich)

- ....

  

werde ich

 - keine Plätzchen backen

- meine restlichen Urlaubstage nehmen (z.B. heute)


- täglich in Ruhe bei einer Tasse Tee oder Kakao ein Kapitel im "Anderen Adventskalender"
  und meinem Lieblings-Weihnachtsbuch lesen



- Sekundenkleber kaufen, um meinem Lieblingsengel den gebrochenen Arm zu heilen



- ein Wochenendseminar in der Landvolkshochschule Wies besuchen


- noch ein paar Weihnachtsgeschenke besorgen

- zum Friseur gehen (jetzt gleich)

- ...

Ich wünsch' Euch einen schönen Advents-Mittwoch und bin dann mal weg .... :)