Sonntag, 5. Oktober 2014

Sonntagsfreude



Meine dieswöchige Sonntagsfreude fing garnicht freudig an:

Seit langem plagen mich oft Sodbrennen und Völlegefühl und genauso lange weiß ich, dass ich meine Ernährung ändern möchte. X-mal Anlauf genommen, verschiedenes ausprobiert und zu energielos, wirklich etwas in Angriff zu nehmen ...

Letzten Montag hatte ich schon den ganzen Tag mit Sodbrennen zu tun, abends beim Yoga war es dann einfach nur noch schlimm, wobei mir meine tolle Yogalehrerin durch eine besondere Lagerung und etwas Fußmassage tatsächlich Erleichterung verschaffen konnte.

Wahrscheinlich brauche ich immer so einen Anstoss, dass was in Bewegung kommt und so habe ich bereits am Montag Abend begonnen, Zucker und Süßstoff aus Tee und Kaffee zu verbannen, Kohlenhydrathaltige Lebensmittel zu meiden, den Kaffeekonsum einzuschränken und auf viele basische Lebensmittel zu achten.

Und was soll ich sagen, nachdem ich mir die nächsten drei Tage mit einem Medikament geholfen hatte, geht es mir derzeit recht gut und das ist meine Sonntagsfreude in dieser Woche. (wobei ich zugeben muss, dass mit die ungesüßten Getränke nicht begeistern, aber das versuche ich jetzt durchzuziehen).

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, meine Ernährung auf eine Mischung aus Low Carb und möglichst basisch einzustellen. Ich werde nicht ganz auf Nudeln und Brot verzichten und da ich kein Diabetes habe, werde ich sicherlich mehr Obst essen (das ja basisch ist), als z.B. bei der Low-Carb Ernährungsform LOGI befürwortet wird. Die tierischen Eiweiße möchte ich versuchen, im Rahmen zu halten und dann schaue ich mal, wie ich zurecht komme.

Mein Frühstück sah heute so aus:

Geraspelte Karotten, geraspelter Apfel mit Rosinen und Mandeln, dazu ein weichgekochtes Ei und weil ich mich nicht satt gefühlt hatte, gab es hinterher noch ein Roggenknäcke mit viel Quark und ein bisserl Agavendicksaft, dazu Kaffee mit einem Schuss Vollmilch.




Das Low-Carb-Brot das ich heute morgen nach diesem Rezept KLICK gebacken habe, war zu der Zeit noch im Ofen. Ich habe das Rezept auf 2 Eier runtergerechnet, weil ja nur ich alleine davon essen werde und weil ich ausproberen wollte, wie es schmeckt.Leider habe ich das Backpulver vergessen und der Quark in Rahmstufe ist wahrscheinlich zu cremig. Trotzdem ist es lecker, ich stecke die Scheiben einfach kurz in den Toaster. Danke an Sabine für den Tipp!



Heute Mittag hatte ich keine Lust, für mich alleine etwas zu kochen, und so gab es grad a guade - wenn auch keine typisch bayrische - Brotzeit:




Und nun wünsche ich Euch einen schönen restlichen Sonntag!

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :) - eine Idee von Maria.


Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir erstmal gute Besserung!!!
    Das mit dem Sodbrennen und den inneren "Schweinehund" etwas zu ändern ... kenne ich leider auch zu gut!!!
    Sodbrennen habe ich meistens nur wenn ich zu Bett gehe... Tagsüber nur selten!!!!
    Aber Kaffee ohne Zucke kann ich mir leider nicht vorstellen ;-) ...
    Ich drücke Dir die Daumen, das du es schaffst... Einmal über den schwierigen Punkt drüber, geht der Weg ganz leicht!!! Alles Liebe, Nade - Knezovina-Welt

    AntwortenLöschen
  2. Ich schicke dir eine große Portion Durchhaltevermögen und du hast mein ganzes Mitgefühl was den Zucker im Tee angeht, da tu ich mir auch ganz doll schwer.
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Da ich hier auch noch nirgends Schichtkäse entdeckt habe, ersetze ich ihn durch halb Magerquark und halb Frischkäse, da wird der Teig etwas "griffiger" Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen. Dein Speisplan schaut auf jeden Fall sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine,
    du hast doch tatsächlich genau das gleiche Brot gebacken wie ich kürzlich.
    Und deine Ernährung ähnelt auch der meinen.
    Ich bin nun dabei, eine Kombination zwischen Logi und LCHF zu finden.
    Ich habe auch einen neuen Blog angelegt,wenn du Lust hast, dann schau doch mal vorbei, hier kannst du eine Menge Rezepte und andere LC-Blogs finden.
    Für mich als Dabetikerin Typ 2 ist dies Ernährung das Non plus Ultra !

    http://diabetes-typ2-na-und.blogspot.de
    Das Brot schmeckt übrigens wirklich traumhaft. ich habe den Laib gleich in passende Scheiben geschnitten, vorgefrostet und dann eingefroren.
    so habe ich immer gleich de Menge, die ich benötige.
    Herzliche Grüße
    Jutta


    AntwortenLöschen