Sonntag, 28. September 2014

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)
Eine Idee von Maria vom Kreativberg

Meine Sonntagsfreude in dieser Woche 
war der gestrige sonnige und absolut erholsame Samstag im Friedergries.

Da ich wegen meines Krankseins schon vor zwei Wochen den ursprünglich für gestern angesetzten Pilgertag im Kreisbildungswerk verschoben hatte,
hatten meine Lieblings-Pilgerbegleiter-Kollegin Irmgard und ich
gestern einen "freien" Samstag.

Mir schwebt nach meinem ersten Aufenthalt im Friedergries 
ein meditativer Tag mit Singen und Yoga vor
und ich wollte nun unbedingt Irmgard dieses besondere Fleckchen Erde zeigen.

Wir haben uns viel Zeit genommen, unzählige Fotos gemacht
und Kraft getankt für die kommende Woche.

Natürlich habe ich auch (viele) Bilder für Euch:





 

"Land-Art" ist ein Begriff für Kunstwerke,
die Menschen in der Natur mit Naturmaterialen erschaffen.
Das Friedergries ist voller "Land-Art", die die Natur selbst erschaffen hat:




Man kann das alles garnicht so beschreiben und auch nicht alles auf Fotos bannen,
diese besondere Landschaft muss man einfach erfühlen :)
und sich Zeit nehmen, um zu genießen



Es herbstelt schon ganz schön !


Eine "Goldgrube", wobei die goldene Farbe der Steine 
auf den Fotos leider nicht gut rüberkommt.





Zum Schluß kurz vor dem Parkplatz ein wunderschöner Blick
auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze.


Kommentare:

  1. Ach, was für einen herrlichen Tag hattet ihr da! Die Fotos sind wunderschön, aber ich glaube es dir, dass man diese Landschaft gar nicht wirklich "abbilden" kann, sondern erleben muss.
    Hab einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön ! Ganz tolle Fotos und ein wundervoller Tag ! Ja, ich denke auch, man muss diese schöne Landschaft erleben, die Weite und die Luft genießen, traumhaft !
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Eine traumhaft schöne Landschaft ist das - das nächste mal dann will ich auch noch etwas weiter süd-östlich...
    Die Kuh kann wirklich nichts für das Ohnehörner, der Bauer aber auch nicht - die wachsen nun mal erst langsam ab dem ersten Lebensjahr und deshalb hat diese Einjährige auch erst kurze Stummel... wird also noch. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, frau sollte halt genau hinschauen, dann hätte sie auch die Hornansätze gesehen ;-). Sie wird sicher eine Schönheit! LG, Christine

      Löschen
  4. Das sieht nach einer Landschaft aus, wie ich sie sehr mag: felsig/steinig, ein bisschen wild und total unlangweilig. Das möchte ich mir unbedingt anschauen, wenn wir mal wieder in O. sind. Danke für diesen tollen "Geheimtipp"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich biete mich sehr gerne als Fremdenführerin an und würde mich total freuen, Dich persönlich kennenzulernen! LG, Christine

      Löschen
  5. Wie schön! Da würde ich glatt mitkommen und das Zelt mitnehmen....
    Wunderschön!!
    Ganz liebs Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist Zelten dort nicht möglich - Naturwaldreservat - und der Förster guckt angeblich jeden Abend nach dem Rechten :-)). Ich wäre eh zu feige zum Zelten ... Liabs Grüssli z'ruck, Christine

      Löschen