Sonntag, 22. Dezember 2013

Sonntagsfreude


Ich bin meistens eine "Frühaufwacherin". Früher habe ich mich oft darüber geärgert, gerade am Wochenende so früh wach zu sein. Jetzt nutze ich einfach die Zeit, zum Nichtstun, Nachdenken, Lesen, Stricken, Bloggen, Träumen ...

Ab und zu höre ich sonntags morgens Radio Bayern 2. Von 6.45 Uhr bis 7.00 gibt es die Sendung 'Positionen', in der unterschiedliche Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften Sendezeit haben.

Die Evangelisch-methodistische Kirche hat heute über den Hl. Josef und seine Träume berichtet.
Nicht sehr verwunderlich, ist es doch das heutige Tagesevangelium. Schade, dass diesem doch so bedeutsamen Mann Josef meist viel zu wenig Beachtung geschenkt. Das hatten wir auch schon am Adventswochenende im Kloster Bernried festgestellt, als wir uns intensiv mit ihm auseinandergesetzt haben.

Meine heutige Sonntagsfreude ist, dass dieses Thema, das mich sehr berührt hat, mir immer wieder begegnet: Der Hl. Josef und auch seine Träume.


Der Schlußsatz im Radio-Beitrag "Weihnachten ist, wenn jemand seine Träume verwirklicht" passt wunderbar zu dem, was unser Pfarrvikar Dr. Gerald Njoku gestern in seiner Predigt gemeint hat.

Habt Einen feinen 4. Adventssonntag !


Sonntagsfreuden sammeln - eine Idee von Maria.

Kommentare:

  1. Guten. Morgen liebe Christine, ich bin auch so eine Frühaufsteherin. Mittlerweile kann ich das gut genießen und habe meinen Lebensgefährten auch schon ein wenig mit früh Aufstehen infiziert :-) Im Sommer genieße ich dann meine erste Tasse Kaffee auf dem Balkon und manchmal stricke ich dabei oder lese oder hänge meinen Gedanken nach.
    Hab einen schönen 4. Advent.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Was geschah eigentlich mit dem Josef, nach der ? Wie überstand er das? hab da ne kleine bildungslücke.Wünsche dir ein frohes Fest!

    AntwortenLöschen