Samstag, 31. März 2012

Endlich mal wieder ...

... was Schönes gestrickt



und das in weniger als vier Wochen - das ist momentan schon eine Sensation! Das Garn ist Aquarell von Wollsinn in der Farbe Nordsee, gekauft natürlich im Lieblingswollladen :-)))  Gestrickt habe ich mit 3er Nadeln, aber im Nachhinein hätten es 2,5er auch getan. Anscheinend zurre ich nicht mehr ganz so arg.

Mir haben diese Socken beim Stricken viel Freude gemacht und ich hoffe, dass sie beim Empfänger auch so viel Freude machen werden. Der nimmt mich heute mit in die Oper und ich bin schon ganz hibbelig, wie das wohl werden wird.

Liebe Marion, wenn Du hier mal wieder vorbeiliest: bitte nicht böse sein, dass Dein Pullunder noch ruht. Ich denke, Du verstehst mich schon!

Vorgestern abend war ich nach ein paar Jahren mal wieder zum Osterkerzen-Basteln. Früher haben wir das regelmäßig im Treffpunkt für Alleinerziehende gemacht, jetzt gab es eine Privataudienz bei Sr. Merita zu Hause. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, mein Werk ist die rechte Kerze. In der Osternacht oder am Ostersonntag wird sie noch geweiht werden.



Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende!

Donnerstag, 22. März 2012

Die Mittwochsfrauen ...

waren unterwegs, und ich war endlich mal wieder dabei!

Vom der Bayernhalle in Garmisch ging es rauf zur Gaststätte St. Martin auf dem Grasberg. Bei traumhafter Aussicht haben wir die Frühlingssonne genossen!




Weiter ging es Richtung Pflegersee. Zwischendurch gab es immer wieder reichlich Schnee und der See ist noch zugefroren. 





Aber der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten!


Mittagessen gab es an der Burgruine Werdenfels, dieses kleine Gasthaus hat ganzjährig geöffnet.



Ich habe einen wunderschönen freien Tag mit netten Menschen genossen!
Und wieder habe ich festgestellt,
da im Werdenfelser Land bin i dahoam!

Abends war ich im Kino, das Kreisbildungswerk hat den Film "Der Gott des Gemetzels" angeboten. Ich wusste nicht, was mich erwartet, bin einfach mal hingegangen. Und ich wurde belohnt, ein absolut sehenswerter Film, bei dem viel gelacht wurde.

Sonntag, 18. März 2012

Ein wunderschöner Tag auf dem Meditationsweg Ammergauer Alpen

Da braucht es nicht viele Worte!


Schlosshotel Linderhof





In der Kirche in Graswang


Gertrudiskapelle Dickelschwaig

Blick zurück ins Graswangtal

Donnerstag, 15. März 2012

Freiheit - Assoziation 2012


Die Fähigkeit,
das Wort "Nein" auszusprechen
ist der erste Schritt zur Freiheit.

Achtsam mit mir selbst sein, das "Nein" zur richtigen Zeit aussprechen,
darin übe ich mich noch!

Freiheit ist für mich aber auch,
auszubrechen aus der Alltagsroutine,
meine arbeitsfreien, nicht durch Dienstplan-Zwänge vorgegebenen Tage
mit schönen Dingen anzufüllen,
"Haus und Hof" zu verlassen und in die Natur zu gehen, ohne Blick auf die Uhr.
Mehrere Tage in "mein" Kloster zum Auftanken zu gehen.

Möglich macht mir das oft meine (Ex-)Schwiegermutter,
auch wenn sie hier nicht liest, ein herzliches Dankeschön an Sie!

Mehr Freiheit gibt es bei Kirstin.

Dienstag, 13. März 2012

Frühling wird's !!!

Lang' dauert es nicht mehr, dann geht der Schnee endlich auch hier weg
und die Frühlingsboten lassen sich sehen (diese hier sind noch von 2010)





Vorhin kam so ein Gute-Laune-Lied im Radio,
das passte grad so gut zu meiner sonnigen Stimmung,
vielleicht gefällt es Euch auch!

Ich wünsche Euch einen sonnigen Dienstag!

Montag, 12. März 2012

Pilgern und so ....

Vor lauter Assisi-Vorfreude war ich heute so aus dem Häuschen, dass ich noch garnicht von meinem aufregendenWochenende berichtet habe. Mein Pilgerbegleiter-Kurs (Seite 10) hat begonnen!


Und nicht, dass Ihr meint, wir können uns dort nur "berieseln" lassen, neiiiin, weit gefehlt, learning bei doing ist angesagt.

Freitag abend und Samstag vormittag ging es um das Pilgern im allgemeinen, den Unterschied zum Wandern, den Ursprüngen des Pilgerns in den Weltreligionen, die Kompetenzen des Pilgerbegleiters und und und ...

Samstag nachmittag wurden wir zuerst mit der Hausarbeit vertraut gemacht. Bis Mitte Juni "darf" jede/r von uns eine Hausarbeit (2-3 Seiten) einsenden, Thema: Präsentation meines Pilgerangebotes mit Flyer, Anschreiben an die Teilnehmer und inhaltliche Gestaltungselemente.

Nachdem wir das "verdaut" hatten, ging es an die Planung für die dreitägige Pilgertour Anfang Mai. Wir bekamen eine ungefähre Beschreibung und eine Packliste für den Urlaub Rucksack (wo war ich denn da in Gedanken???) . Nix is, mit einfach hinter dem Ausbilder herlaufen und vielleicht einen Impuls gestalten. Nein, in vier Gruppen zu je fünf Leuten dürfen wir die ganze Strecke ganz alleine gestalten. Das hat uns doch alle mal kurzzeitig erschreckt, bevor wir in Windeseile die Gruppen gefunden, die Streckenabschnitte verteilt und ein erstes Konzept geboren hatten.

Und ich habe diesmal nicht abgewartet, welcher Streckenabschnitt wohl für mich übrig bleibt. Nein, ganz mutig hab ich als Erste meine Mädels um mich geschart und kundgetan, dass ich die Anfangsetappe (aber auch die längste) nehmen möchte, führt diese doch direkt an meiner Haustüre vorbei.

Ganz euphorisch sind wir am Samstag abend auseinander gegangen. Nachts im Bett hat mich dann mal kurzzeitig die "Pilgerkrise" - Wie soll ich das nur schaffen - eingeholt, aber jetzt bin ich guten Mutes und freue mich auf die kommenden Aufgaben.

PS:  Wir haben einen Quotenmann und einen Kursleiter - sonst ist mal wieder Frauenpower angesagt!

Ein wundervoller Montag !!!


Assisi Juni 2009

Hurraaaaa, es hat sich erfüllt !!!!!!
Ich fahre nach Assisi - vom 29. Mai bis 03. Juni und ich freu mich riesig!
Und ich danke Euch, die Ihr liebevoll an mich gedacht habt und die Daumen mitgedrückt habt.

Zwei neue Leserinnen darf ich auch noch willkommen heißen, Allysonn und Fotolinse365 - schön, dass Ihr hier mitlest!

Ich wünsche Euch auch einen wundervollen Montag!
Ich werde den gerade neu gewonnenen Schwung in Hausarbeit umsetzen!

Freitag, 9. März 2012

Mal so geplaudert ...

Momentan ist es schon ein bisschen still hier, umso mehr freue ich mich über neue Leserinnen! Über Annette,Tina und Fotolinse, die nette Kommentare hinterlassen haben und über Marta, herzlich willkommen!

Die Fastenzeit schreitet voran, ich bin recht stolz, noch immer (mit einer winzigen Ausnahme) keine Schokolade und keinen Alkohol "gebraucht" zu haben. Ein bisschen Kuchen genascht habe ich am Weltgebetstag der Frauen. Nach dem Gottesdienst waren wir in der Nachbarpfarrei eingeladen und die Frauen hatten so liebevoll alles gerichtet, da wäre ich mir unhöflich vorgekommen.


Das mit dem PC-Fasten kommt ab und an ins Schleudern und meine Gebetseinheit findet leider auch nicht täglich statt. Aber dennoch bin ich zufrieden und es geht mir gut.

Heute morgen war wieder Fastenwalken - es hatte frisch geschneit, war anfangs noch recht frisch, aber die Sonne vom blauen Himmel hat auf dem Rückweg schon gut gewärmt.

Und schon wieder ist bald Wochenende - ich wünsche Euch ein Schönes !!

Donnerstag, 8. März 2012

Zuhause - Assoziaton 2012

Und da bin i dahoam:



Meine/unsere Wohnung - Mein Rückzugsort, für meine Kinder nur noch "Durchgangsstation".

Zehn Jahre wohnen wir im Juni in dieser Wohnung - wahrscheinlich nicht mehr genau so lange, denn irgendwann brauche ich nur noch Platz für mich.

Wo ich dann dahoam sein möchte, weiss ich noch nicht. Mei Dahoam is da, wo mei Herz is - aber auf alle Fälle im Werdenfelser Land, denn da gehör' ich her.




Mehr Zuhause gibt es bei Kirstin.